Wahrig Wissenschaftslexikon Koprolalie - wissenschaft.de
Anzeige
Anzeige

Wahrig Wissenschaftslexikon

Koprolalie

♦ Ko|pro|la|lie  〈f.; –; unz.; Psych.〉 Zwang zur Benutzung der Fäkalsprache [<grch. kopros ”Kot“ + lalia ”Sprache, Redeweise“]

♦ Die Buchstabenfolge ko|pr… kann in Fremdwörtern auch kop|r… getrennt werden. Davon ausgenommen sind Zusammensetzungen, in denen die fremdsprachigen bzw. sprachhistorischen Bestandteile deutlich als solche erkennbar sind, z. B. –produzieren (→a.  reproduzieren ).
Anzeige

bild der wissenschaft | Aktuelles Heft

Liken und keine News mehr verpassen!

Anzeige

Proxima b: Wasser von Kometen?

Erdzwilling könnte dank Einschlägen von Exokometen wasserreich sein weiter

Das "Ur-Kilogramm" hat ausgedient

Generalkonferenz für Maß und Gewicht verabschiedet neues Einheitensystem weiter

Pestizid Chlorpyrifos: Fragwürdige Zulassung?

Zulassungsstudie verschwieg offenbar potenzielle Gesundheitsgefahren weiter

Verdauung beginnt schon vor dem Essen

Allein das Riechen und Sehen von Nahrung aktiviert Verdauungsprozesse in der Leber weiter

Wissenschaftslexikon

Gie|bel  〈m. 5; Zool.〉 mit der Karausche verwandter Fisch: Carassius gibelio [<ahd. guva ... mehr

Kar|to|gra|phie  〈f. 19; unz.〉 = Kartografie

Ock|ha|mis|mus  〈[k–] m.; –; unz.; Philos.〉 Lehre des engl. scholast. Theologen Wilhelm von Ockham (1270–1374), des Begründers des spätmittelalterl. Nominalismus; oV Occamismus ... mehr

» im Lexikon stöbern
Anzeige
Anzeige