Wahrig Wissenschaftslexikon krampfen - wissenschaft.de
Anzeige
Anzeige

Wahrig Wissenschaftslexikon

krampfen

kramp|fen  〈V.; hat〉 I 〈V. t.〉 1 die Finger in etwas ~ die F. in etwas hineinbohren u. sich daran anklammern 2 die Finger, Hände um etwas ~ fest, heftig um etwas schließen u. sich daran festhalten ● sie krampfte die Finger in seinen Ärmel; er krampfte die Finger, Hände um das Seil, um die Armlehnen seines Stuhls; →a. verkrampfen II 〈V. i.〉 1 〈schweiz.; umg.〉 hart, aufreibend arbeiten, sich abmühen 2 〈Med.〉 einen Krampfanfall erleiden, einen epileptischen Anfall haben

Anzeige

bild der wissenschaft | Aktuelles Heft

Sonderpublikation in Zusammenarbeit  mit der Baden-Württemberg Stiftung

Jetzt ist morgen
Wie Forscher aus dem Südwesten die digitale Zukunft gestalten

Anzeige

Bücher

Wissenschaftslexikon

Aus|tau|scher  〈m. 3; Chem.〉 Stoff, der infolge großer innerer Oberfläche Atome, Moleküle od. Ionen anderer Stoffe verschieden stark adsorbiert od. chem. bindet, wodurch sich eine Teilchenart gegen eine andere austauschen lässt

Hy|phe  〈f. 19; Bot.〉 aus einfachen Zellreihen bestehender Pilzfaden [<grch. hyphe ... mehr

Kox|al|gie  auch:  Ko|xal|gie  〈f. 19; Med.〉 Hüftschmerz ... mehr

» im Lexikon stöbern
Anzeige
Anzeige