Wahrig Wissenschaftslexikon labil - wissenschaft.de
Anzeige
Anzeige

Wahrig Wissenschaftslexikon

labil

la|bil  〈Adj.〉 1 Ggs stabil (2)  1.1 schwankend, leicht störbar (Gleichgewicht, politische Situation); →a. Gleichgewicht  1.2 〈Med.〉 schwankend, nicht stabil (Gesundheit)  1.3 nicht widerstandsfähig, oft krank (Person)  2 zu Stimmungsschwankungen neigend, unsicher, unzuverlässig (Person) [<lat. labilis ”leicht gleitend“]

Anzeige

bild der wissenschaft | Aktuelles Heft

Anzeige

Aktueller Buchtipp

Sonderpublikation in Zusammenarbeit  mit der Baden-Württemberg Stiftung
Jetzt ist morgen
Wie Forscher aus dem Südwesten die digitale Zukunft gestalten

Wissenschaftslexikon

Ab|kömm|ling  〈m. 1〉 1 Nachkomme, Nachfahre 2 〈Chem.; eindeutschend〉 = Derivat ( ... mehr

Fluk|tu|a|ti|on  〈f. 20〉 1 das Fluktuieren, das Hin– u. Herfluten, Schwanken, Schwankung 2 〈Astron.〉 unregelmäßige Schwankungen der Erdrotation, die dazu führen, dass die ”Erduhr“ gegenüber einer völlig gleichmäßig laufenden Uhr bis zu rund einer halben Minute nach– od. vorgehen kann ... mehr

Blau|mei|se  〈f. 19; Zool.〉 blaugelb gefärbte Art der Meisen: Parus caeruleus

» im Lexikon stöbern
Anzeige
Anzeige