Anzeige
Anzeige

Wahrig Wissenschaftslexikon

leer

leer  〈Adj.〉 1 nichts enthaltend, entleert (Gefäß) 2 frei, unbesetzt (Platz) 3 〈fig.〉 gehaltlos, inhaltslos, nichtig (ausdrucks~, inhalts~) ● ~er Blick 〈fig.〉; ~e Drohungen Drohungen, die man nicht wahrmacht; das ist nur ~es Gerede!; ein ~er Kopf 〈fig.〉 geistloser Mensch, Hohlkopf; ein ~es Leben 〈fig.〉; ~es Stroh dreschen 〈fig.〉 Altbekanntes erzählen, Überflüssiges reden; ~e Versprechungen Versprechungen, die nicht eingehalten werden; ~es Zimmer Zimmer, in dem sich niemand befindet; Zimmer ohne Möbel ● ~ ausgehen nichts bekommen; ~ essen = leeressen; ~ machen; = leermachen; die Wohnung, das Haus, Zimmer stehtist unbewohnt, unmöbliert ● ~ gefegt = leergefegt; halb, ganz ~; das Haus, die Stadt war öd und ~; ~ stehend = leerstehend; die Erde war wüst und ~ (1. Buch Mose, 1,2) ● mit ~en Händen kommen ohne Geschenk, ohne Geld; mit ~em Magen; vor ~em Haus spielen 〈Theat.〉 vor nur wenigen Zuschauern [<ahd. lari; zu germ. *lezia– ”was gelesen werden kann“; → lesen; urspr. auf ein abgeerntetes Ährenfeld bezogen]

Anzeige

bild der wissenschaft | Aktuelles Heft

Anzeige

Aktueller Buchtipp

Sonderpublikation in Zusammenarbeit  mit der Baden-Württemberg Stiftung
Jetzt ist morgen
Wie Forscher aus dem Südwesten die digitale Zukunft gestalten

Wissenschaftslexikon

Au|to|tro|pis|mus  〈m.; –; unz.; Bot.〉 Bestreben der Pflanze, eine einmal erfolgte Krümmung durch Reize wieder auszugleichen u. in die Normallage zurückzukehren

Lehr|ge|gen|stand  〈m. 1u〉 das, was gelehrt wird, Lehrstoff, Unterrichtsstoff od. ein Teil davon

♦ Gas|tru|la  〈f.; –; unz.; Biol.〉 embryonales Entwicklungsstadium der meisten Tiere, bei dem durch Einfaltung der Urmund hervorgebracht wird [neulat., Verkleinerungsform zu grch. gaster ... mehr

» im Lexikon stöbern
Anzeige
Anzeige