Wahrig Wissenschaftslexikon Leukine - wissenschaft.de
Anzeige
Anzeige

Wahrig Wissenschaftslexikon

Leukine

Leu|ki|ne  〈Pl.; Med.〉 bis 85° wärmeresistente Substanzen aus Leukozyten, die antimikrobiell wirksam sind

Anzeige

bild der wissenschaft | Aktuelles Heft

Anzeige

Dossiers

Aktueller Buchtipp

Sonderpublikation in Zusammenarbeit  mit der Baden-Württemberg Stiftung
Jetzt ist morgen
Wie Forscher aus dem Südwesten die digitale Zukunft gestalten

Wissenschaftslexikon

Pro|te|i|ne  〈Pl.〉 hochmolekulare Verbindungen aus Kohlenstoff–, Wasserstoff–, Stickstoff– u. Sauerstoffatomen, z. T. auch Phosphor u. Schwefel, die durch Verknüpfung von Aminosäuren unter Wasseraustritt entstehen u. durch die Peptidbindung charakterisiert werden (neben den Kohlenhydraten u. Fetten sind Proteine die wichtigsten Bestandteile aller Lebewesen, indem sie Zellstrukturen bilden u. z. T. als Enzyme am Stoffwechsel beteiligt sind); Sy Eiweiße ... mehr

Zun|gen|wur|zel  〈f. 21; Anat.〉 hinterer, breiterer Teil der Zunge

Ge|schlechts|hor|mon  〈n. 11; Biol.〉 eines der in den Keimdrüsen gebildeten Hormone, die die Geschlechtsfunktionen steuern; Sy Sexualhormon ... mehr

» im Lexikon stöbern
Anzeige
Anzeige