Wahrig Wissenschaftslexikon Märchen - wissenschaft.de
Anzeige
Anzeige

Wahrig Wissenschaftslexikon

Märchen

Mär|chen  〈n. 14〉 1 fantasievolle Erzählung ohne räumliche u. zeitliche Bindung, in der die Naturgesetze aufgehoben sind u. das Wunder vorherrscht (Kunst~, Volks~) 2 〈fig.; umg.〉 unwahre, erfundene Geschichte ● den Kindern ~ erzählen, vorlesen; erzähl mir doch keine ~! 〈fig.; umg.〉; ich lass mir doch von dir keine ~ erzählen! 〈fig.; umg.〉 mich kannst du nicht belügen; die ~ der Brüder Grimm; ein ~ aus alten Zeiten, aus 1001 Nacht; Drachen, Feen, Hexen gibt es nur im ~; es ist wie ein ~! (so wunderbar, so überraschend) [Verkleinerungsbildung zu Mär]

Anzeige

bild der wissenschaft | Aktuelles Heft

Anzeige

Dossiers

Aktueller Buchtipp

Sonderpublikation in Zusammenarbeit  mit der Baden-Württemberg Stiftung
Jetzt ist morgen
Wie Forscher aus dem Südwesten die digitale Zukunft gestalten

Wissenschaftslexikon

De|ter|mi|nis|mus  〈m.; –; unz.; Philos.〉 Lehre, dass der menschl. Wille von äußeren Ursachen bestimmt u. daher nicht frei sei; Ggs Indeterminismus ... mehr

Gold|ha|se  〈m. 17; Zool.〉 zu den Agutis gehörendes Nagetier mit zitronengelbem Fell: Dasyprocta aguti

Po|ly|dip|sie  〈f. 19; unz.〉 krankhaft gesteigertes Flüssigkeitsbedürfnis mit Aufnahme entsprechend großer Flüssigkeitsmengen (ein Symptom z. B. der Zuckerkrankheit) [<grch. polys ... mehr

» im Lexikon stöbern
Anzeige
Anzeige