Wahrig Wissenschaftslexikon Magen - wissenschaft.de
Anzeige
Anzeige

Wahrig Wissenschaftslexikon

Magen

Ma|gen  〈m. 4 od. m. 4u; Anat.〉 mehr od. weniger erweiterter Teil des Darmkanals der höheren Tiere u. der Menschen, der Verdauungsfunktionen hat: Ventriculus, Gaster ● sich den ~ auspumpen lassen; mir knurrt der ~ ich habe Hunger; umdrehen: sein ~ drehte sich um, 〈od.〉 herum er musste sich übergeben; es dreht sich einem der ~ um, wenn man das sieht es wird einem übel; sich den ~ verderben durch nicht einwandfreie, zu schwere od. im Übermaß genossene Speisen Magenbeschwerden bekommen; lieber den ~ verrenken als dem Wirt was schenken 〈umg.; sprichwörtl.; scherzh.〉 ● meine Augen waren größer als der ~ 〈fig.; umg.〉 ich habe mir mehr auf den Teller gelegt, als ich essen kann; einen guten ~ haben alle Speisen vertragen können; einen schwachen ~ haben leicht mit Magenbeschwerden zu tun haben; einen verdorbenen ~ haben Magenverstimmung ● jede Aufregung schlägt mir auf den ~ verursacht mir Magenbeschwerden, nimmt mir den Appetit; die Arznei auf nüchternen ~ einnehmen; und das auf nüchternen ~! 〈umg.〉 auch das noch!, das hat mir gerade noch gefehlt!; Liebe geht durch den ~ 〈Sprichw.〉 man gewinnt (erhält) sich die Liebe des Partners, wenn man ihm Gutes zu essen kocht; nichts im ~ haben lange nichts gegessen haben; der Aal liegt mir (schwer) im ~; die Sache liegt mir (schwer) im ~ 〈fig.〉 die S. bedrückt mich, macht mir Sorgen; der ~ hängt mir in den Kniekehlen 〈scherzh.〉 ich habe sehr großen Hunger; mit nüchternem ~ [<ahd. mago; zu idg. *mak– ”Haut–, Lederbeutel“]

Anzeige

bild der wissenschaft | Aktuelles Heft

Anzeige

Dossiers

Aktueller Buchtipp

Sonderpublikation in Zusammenarbeit  mit der Baden-Württemberg Stiftung
Jetzt ist morgen
Wie Forscher aus dem Südwesten die digitale Zukunft gestalten

Wissenschaftslexikon

Pi|rol  〈m. 1; Zool.〉 1 〈i. w. S.〉 Angehöriger einer Familie der Singvögel, die ihre Nester kunstvoll in Astgabeln aufhängen: Oriolidae 2 〈i. e. S.〉 einheim. Vertreter dieser Familie mit typ. Flötenruf, Männchen mit prächtigem, gelbschwarzem Gefieder: Oriolus oriolus; ... mehr

Kitt|fuchs  〈[–ks] m. 1u; Zool.〉 Steppenfuchs mit großem, buschigem Schwanz: Vulpes velox; oV Kitfuchs ... mehr

Kä|no|phy|ti|kum  〈n.; –s; unz.; Geol.〉 an das Mesophytikum anschließende u. mit dem Beginn der oberen Unterkreide zusammenfallende Neuzeit der pflanzlichen Entwicklung; Sy Neophytikum ... mehr

» im Lexikon stöbern
Anzeige
Anzeige