Wahrig Wissenschaftslexikon Mandel - wissenschaft.de
Anzeige
Anzeige

Wahrig Wissenschaftslexikon

Mandel

Man|del  〈f. 21〉 1 〈Bot.〉 Frucht des Mandelbaums; Sy Mandelkern 2 〈Anat.〉 mandelförmiges, bindegewebiges Organ in den Nischen der Gaumenbögen (Gaumen~) u. am Dach des Rachens (Rachen~); Sy Tonsille 3 〈Geol.〉 blasiger Hohlraum in vulkan. Gesteinen, der mit Mineralien gefüllt ist, die von außen nach innen gewachsen sind ● sich die ~n herausnehmen lassen; bittere, süße ~n; entzündete, gerötete, geschwollene, eitrige, vereiterte ~n; gebrannte ~n; einen Belag auf den ~n haben [<ahd. mandala <spätlat. amandula <lat. amygdala ”Mandel, Mandelbaum“ grch. amygdale]

Anzeige

bild der wissenschaft | Aktuelles Heft

Anzeige

Aktueller Buchtipp

Sonderpublikation in Zusammenarbeit  mit der Baden-Württemberg Stiftung
Jetzt ist morgen
Wie Forscher aus dem Südwesten die digitale Zukunft gestalten

Wissenschaftslexikon

Wa|pi|ti  〈m. 6; Zool.〉 in Nordamerika heimischer Hirsch mit einem mächtigen Geweih: Cervus canadensis [zu Algonkin wapitiu, wapiti ... mehr

kon|tin|gent  〈Adj.; bes. Philos.〉 auf Kontingenz beruhend, zufällig, nicht zwingend von dieser Beschaffenheit

En|do|sperm  〈n. 11; Bot.〉 Nährgewebe im Pflanzensamen [<grch. endon ... mehr

» im Lexikon stöbern
Anzeige
Anzeige