Wahrig Wissenschaftslexikon Mandrill - wissenschaft.de
Anzeige
Anzeige

Wahrig Wissenschaftslexikon

Mandrill

Man|drill  auch:  Mand|rill  〈m. 1; Zool.〉 Angehöriger einer buntgefärbten Art der Paviane mit ungewöhnlich großem Kopf u. langer Schnauze: Mandrillus sphinx [<span. mandrill ”Waldteufel“ <Eingeborenensprache Guineas]

Anzeige

bild der wissenschaft | Aktuelles Heft

Anzeige

Dossiers

Aktueller Buchtipp

Sonderpublikation in Zusammenarbeit  mit der Baden-Württemberg Stiftung
Jetzt ist morgen
Wie Forscher aus dem Südwesten die digitale Zukunft gestalten

Wissenschaftslexikon

Fi|cus  〈m.; –, Fi|ci [–tsi]; Bot.〉 Feigenbaum [lat., ”Feigenbaum, Feige“]

Ge|hirn|er|wei|chung  〈f. 20; Med.〉 1 Untergang (Entartung) u. anschließende Einschmelzung (Erweichung, Verflüssigung) von Hirngewebe, verursacht besonders durch akute Minderdurchblutung des betroffenen Hirnteils: Enzephalomalazie 2 = progressive Paralyse ... mehr

Ma|zis|blü|te  〈f. 19; unz.; Bot.〉 Muskatblüte, getrocknete Samenhülle der Muskatnuss

» im Lexikon stöbern
Anzeige
Anzeige