Wahrig Wissenschaftslexikon Manie - wissenschaft.de
Anzeige
Anzeige

Wahrig Wissenschaftslexikon

Manie

Ma|nie  〈f. 19〉 1 leidenschaftl. Liebhaberei 2 Besessenheit, Trieb, Sucht 3 〈Med.; Psych.〉 krankhafte Veränderung des Gemüts mit Erregung, gehobenem Selbstgefühl, Selbstüberschätzung, Ideenflucht, Rede– u. Bewegungsdrang, die oft als Phase der manisch-depressiven Erkrankung, bei Schizophrenie od. bei Drogenmissbrauch auftritt ● das kann zur ~ werden; das ist bei ihm schon zur ~ geworden [<frz., engl. manie <lat. <grch. mania]

Anzeige

bild der wissenschaft | Aktuelles Heft

Anzeige

Aktueller Buchtipp

Sonderpublikation in Zusammenarbeit  mit der Baden-Württemberg Stiftung
Jetzt ist morgen
Wie Forscher aus dem Südwesten die digitale Zukunft gestalten

Wissenschaftslexikon

Kon|den|sa|ti|on  〈f. 20〉 1 Verflüssigung, Verdichtung 2 〈Phys.〉 Übergang eines Stoffes vom gas– od. dampfförmigen in den flüssigen (od. festen) Zustand ... mehr

Cha|rak|ter|rol|le  〈[ka–] f. 19; Film; Theat.〉 Rolle eines Menschen mit bes. ausgeprägtem Charakter

an|al|ge|tisch  〈Adj.; Med.〉 schmerzstillend [zu grch. analgetos ... mehr

» im Lexikon stöbern
Anzeige
Anzeige