Wahrig Wissenschaftslexikon Maus - wissenschaft.de
Anzeige
Anzeige

Wahrig Wissenschaftslexikon

Maus

Maus  〈f. 7u〉 1 〈Zool.〉 1.1 〈i. w. S.〉 Angehörige einer Familie der Nagetiere: Muridae  1.2 〈i. e. S.〉 Angehörige einer in Eurasien u. Australien verbreiteten Unterfamilie der Nagetiere: Murinae  1.3 〈im engsten Sinne〉 Hausmaus: Mus musculus  2 = Kugel 3 Handballen 4 〈IT〉 über ein Kabel, Funk od. Infrarot mit einem Computer verbundenes Eingabegerät, dessen Bewegung auf einer Arbeitsplatte direkt in Bewegung des Cursors auf dem Bildschirm umgesetzt wird 5 〈Kosewort für〉 Kindchen, kleines Mädchen 6 〈Pl.; fig.; umg.〉 Mäuse Geld ● abbeißen: da beißt die ~ keinen Faden ab 〈umg.〉 da hilft nun alles nichts, es muss sein, es ist unumgänglich; Mäuse knabbern, nagen, pfeifen, piepen, rascheln ● grauewenig attraktive, unscheinbare weibl. Person; weiße Mäuse sehen (im Delirium) 〈fig.; umg.〉 ● flink, still wie eine ~ [<mhd. <ahd. mus, engl. mouse <lat. mus <grch. mys, idg. *mus; → Muskel]

Anzeige

bild der wissenschaft | Aktuelles Heft

Anzeige

Aktueller Buchtipp

Sonderpublikation in Zusammenarbeit  mit der Baden-Württemberg Stiftung
Jetzt ist morgen
Wie Forscher aus dem Südwesten die digitale Zukunft gestalten

Wissenschaftslexikon

Bocks|tril|ler  〈m. 3; Mus.〉 1 meckernder, falscher Triller, der durch Vibrieren der Stimme u. nicht durch Wechseln des Tons hervorgerufen wird 2 〈allg.〉 falsch vorgetragener Triller ... mehr

Ar|te|ri|en|ver|kal|kung  〈f. 20; Med.〉 Verhärten u. Verengen der Schlagadern durch Kalkablagerung; Sy Arteriosklerose ... mehr

Mas|sen|psy|cho|lo|gie  〈f. 19; unz.〉 Zweig der Psychologie, der sich mit dem Verhalten der Menschen als ungegliederter Masse u. der Beeinflussung des Einzelnen durch diese Masse beschäftigt

» im Lexikon stöbern
Anzeige
Anzeige