Wahrig Wissenschaftslexikon Maxima - wissenschaft.de
Anzeige
Anzeige

Wahrig Wissenschaftslexikon

Maxima

Ma|xi|ma  〈f.; –, –mae od. –men; Mus.〉 Notenwert in der Mensuralnotation des 14. – 16. Jh. [<lat. (nota, figura) maxima ”die größte Note, Tonfigur“]

Anzeige

bild der wissenschaft | Aktuelles Heft

Anzeige

Dossiers

Aktueller Buchtipp

Sonderpublikation in Zusammenarbeit  mit der Baden-Württemberg Stiftung
Jetzt ist morgen
Wie Forscher aus dem Südwesten die digitale Zukunft gestalten

Wissenschaftslexikon

Tra|ver|se  〈[–vr–] f. 19〉 1 Schutzwall auf Schießständen 2 〈Arch.〉 Querbalken, Ausleger ... mehr

syn|ko|pie|ren  〈V. t.; hat〉 durch Auslassen eines Lautes od. einer Senkung zusammenziehen ● den Rhythmus ~ 〈Mus.〉 den Akzent des R. verlagern ... mehr

Mi|zel|le  〈f. 19; Biochem.〉 aus zahlreichen Einzelmolekülen aufgebautes Kolloidteilchen, z. B. bei den Pflanzenfasern; oV Mizell ... mehr

» im Lexikon stöbern
Anzeige
Anzeige