Anzeige
Anzeige

Wahrig Wissenschaftslexikon

Maxima

Ma|xi|ma  〈f.; –, –mae od. –men; Mus.〉 Notenwert in der Mensuralnotation des 14. – 16. Jh. [<lat. (nota, figura) maxima ”die größte Note, Tonfigur“]

Anzeige

bild der wissenschaft | Aktuelles Heft

Anzeige

Videoportal zur deutschen Forschung

Aktueller Buchtipp

Sonderpublikation in Zusammenarbeit  mit der Baden-Württemberg Stiftung
Jetzt ist morgen
Wie Forscher aus dem Südwesten die digitale Zukunft gestalten

Wissenschaftslexikon

De|us ex Ma|chi|na  〈m.; –; unz.〉 1 〈im antiken Theater〉 Göttergestalt, die durch eine mechan. Vorrichtung erschien u. den Konflikt löste 2 〈fig.〉 plötzlich erscheinender Helfer, überraschende Lösung von Konflikten ... mehr

In|de|ter|mi|nis|mus  〈m.; –; unz.; Philos.〉 Lehre, dass der Mensch in seinem Handeln nicht zwingend von Ursachen bestimmt wird, sondern ein gewisses Maß an Willensfreiheit besitzt; Ggs Determinismus ... mehr

Aus|le|ger|mast  〈m. 23; Tech.〉 an einem Ende befestigter, am anderen Ende durch Seile bewegbarer Mast

» im Lexikon stöbern
Anzeige
Anzeige