Wahrig Wissenschaftslexikon Metall - wissenschaft.de
Anzeige
Anzeige

Wahrig Wissenschaftslexikon

Metall

Me|tall  〈n. 11〉 mit Ausnahme des Quecksilbers bei Zimmertemperatur fester Stoff, der einen charakterist. Glanz u. hohes Elektrizitäts– u. Wärmeleitvermögen hat ● ~ schmelzen, verarbeiten; ihre Stimme hat viel (wenig) ~ 〈fig.〉 sie ist hart (weich); bei den Olympischen Spielen viel ~ gewinnen 〈fig.; umg.〉 viele Medaillen; edle ~e Platin, Gold, Silber u. a.; ~ verarbeitend = metallverarbeitend; ein Instrument aus ~; ein Auto mit viel ~ 〈umg.〉 mit vielen glänzenden Chromleisten u. Ä. [<mhd. metalle, metele <lat. metallum <grch. metallon, urspr. ”Erzgrube“, evtl. semit. Ursprungs]

Anzeige

bild der wissenschaft | Aktuelles Heft

Anzeige

Aktueller Buchtipp

Sonderpublikation in Zusammenarbeit  mit der Baden-Württemberg Stiftung
Jetzt ist morgen
Wie Forscher aus dem Südwesten die digitale Zukunft gestalten

Wissenschaftslexikon

Es–Dur–Ton|lei|ter  〈f. 21; Mus.〉 Tonleiter in Es–Dur

se|rös  〈Adj.; Med.〉 Blutserum enthaltend, ihm ähnlich, serumartig

Stam|mes|ge|schich|te  〈f. 19; unz.〉 Entwicklungsgeschichte einer Art od. einer größeren taxonomischen Einheit im Lauf der Erdgeschichte, Phylogenie, Phylogenese

» im Lexikon stöbern
Anzeige
Anzeige