Wahrig Wissenschaftslexikon Metall - wissenschaft.de
Anzeige
Anzeige

Wahrig Wissenschaftslexikon

Metall

Me|tall  〈n. 11〉 mit Ausnahme des Quecksilbers bei Zimmertemperatur fester Stoff, der einen charakterist. Glanz u. hohes Elektrizitäts– u. Wärmeleitvermögen hat ● ~ schmelzen, verarbeiten; ihre Stimme hat viel (wenig) ~ 〈fig.〉 sie ist hart (weich); bei den Olympischen Spielen viel ~ gewinnen 〈fig.; umg.〉 viele Medaillen; edle ~e Platin, Gold, Silber u. a.; ~ verarbeitend = metallverarbeitend; ein Instrument aus ~; ein Auto mit viel ~ 〈umg.〉 mit vielen glänzenden Chromleisten u. Ä. [<mhd. metalle, metele <lat. metallum <grch. metallon, urspr. ”Erzgrube“, evtl. semit. Ursprungs]

Anzeige

bild der wissenschaft | Aktuelles Heft

Anzeige

Aktueller Buchtipp

Sonderpublikation in Zusammenarbeit  mit der Baden-Württemberg Stiftung
Jetzt ist morgen
Wie Forscher aus dem Südwesten die digitale Zukunft gestalten

Wissenschaftslexikon

Ara|go|nit  〈m. 1; Min.〉 kristall., rhomb. Mineral, chem. Calciumcarbonat; Sy Sprudelstein ... mehr

Seh|ne  〈f. 19〉 1 〈Anat.〉 weiße, derbe, bindegewebige Endfaser des Muskels, Verbindung zwischen Muskel u. Knochen 2 〈Geom.〉 Gerade, die zwei Punkte einer krummen Linie verbindet ... mehr

Pha|ryn|go|lo|gie  〈f. 19; unz.; Med.〉 Lehre von den Krankheiten des Rachens [<grch. pharynx ... mehr

» im Lexikon stöbern
Anzeige
Anzeige