Wahrig Wissenschaftslexikon mitmachen - wissenschaft.de
Anzeige
Anzeige

Wahrig Wissenschaftslexikon

mitmachen

mitma|chen  〈V. t. u. V. i.; hat〉 (dasselbe) auch machen, etwas mit (einem) anderen zusammen machen, als einer unter vielen teilnehmen ● einen Kochkurs ~; die Mode ~ sich nach der Mode kleiden; lass mich ~!; ich möchte dabei ~; viel ~ 〈fig.〉 vieles zu ertragen, zu erleiden haben, viel durchmachen

Anzeige

natur | Aktuelles Heft

Reizvolle Regionen

Aktueller Buchtipp

natur-Sonderausgabe 2020

Das Insekt und sein Mensch
Von unseren Beziehungen zu den Krabbeltieren

Anzeige

Grünstoff – der Medientipp des Monats

Serie: Hervorragend – Junge Menschen und ihr Engagement

Wissenschaftslexikon

ex|er|go|nisch  〈Adj.; Chem.〉 ~e Reaktion chem. R., bei der Energie freigesetzt wird; Ggs endergonisch ... mehr

Lo|tos  〈m.; –, –〉 1 = Lotus (2) 2 〈im alten Orient〉 Sinnbild der Reinheit u. Schönheit ... mehr

Heute möchte ich euch auf einen sehr lesenwerten Artikel hinweisen. Und zwar den von Stefan Selke, Soziologe an der Hochschule Furtwangen auf spektrum.de mit dem Titel “Weltraumexploration braucht die Gesellschaftswissenschaften. Es geht um ein klassisches Science-Fiction-Thema: Die Besiedelung des Weltalls. Egal ob Star Trek, Star Wars oder welche Zukunftsserie man ansonsten bevorzugt – es geht kaum ohne Menschen die irgendwo im Weltall leben. Und nicht nur eine Handvoll in einer winzigen Raumstation, so wie in unserer realen Gegenwart. Es geht um Städte auf anderen Planeten, auf Raumstationen die tausenden Menschen Platz bieten, um Generationenschiffe zwischen den Sternen und so weiter. Das sind Visionen und Utopien – die aber zumindest in kleinem Rahmen durchaus nicht komplett unrealistisch sind. Viele Menschen denken ernsthaft darüber nach, wie man zum Beispiel dauerhafte Siedlungen auf dem Mars einrichten könnte; vielleicht nicht für Millionen von Menschen aber zumindest für hunderte oder tausende. Und wenn man darüber nachdenkt, dann meistens in einem technischen, physikalischen, geologischen, biologischen oder anderweitig naturwissenschaftlichen Rahmen. Was absolut gerechtfertigt ist: Es müssen enorme technische und wissenschaftliche Probleme gelöst werden, wenn man Menschen durch den lebensfeindlichen Weltraum auf einen lebensfeindlichen Planeten bringen und dort überleben lassen will. Aber die Naturwissenschaft ist nicht die einzige Disziplin auf die man schauen sollte.

In seinem Artikel erklärt Stefan Selke sehr eindringlich, warum auch die Gesellschaftswissenschaft keinesfalls ignoriert werden darf. Denn die reale Besiedelung des Alls ist eben keine ... mehr

» im Lexikon stöbern
Anzeige
Anzeige