Wahrig Wissenschaftslexikon Moralpsychologie - wissenschaft.de
Anzeige
Anzeige

Wahrig Wissenschaftslexikon

Moralpsychologie

Mo|ral|psy|cho|lo|gie  〈f. 19; unz.〉 Psychologie vom sittl. Verhalten, Lehre vom sittl. Bewusstsein, seiner Entwicklung u. seinem Versagen bei sozialen Gruppen, einzelnen Menschen u. Völkern

Anzeige

bild der wissenschaft | Aktuelles Heft

Liken und keine News mehr verpassen!

Anzeige

Skurril: Gottesanbeterin fängt Fische

Fangschrecke macht Jagd auf Guppys weiter

Eine ganz persönliche "Wolke"

Uns umgebende Organismen und Chemikalien sind so einzigartig wie ein Fingerabdruck weiter

Gab es eine dritte Magellansche Wolke?

Verkehrtherum kreisende Sterne könnten aus "geschluckter" dritter Zwerggalaxie stammen weiter

Der Tod kam verheerend schnell

Das schlimmste Massenaussterben unseres Planeten dauerte weniger als 30.000 Jahre weiter

Wissenschaftslexikon

Alz|hei|mer|krank|heit  auch:  Alz|hei|mer–Krank|heit  〈f. 20; unz.; Med.〉 unaufhaltsam voranschreitendes, meist zw. dem 50. u. 60. Lebensjahr auftretendes, starkes Nachlassen der geistigen Fähigkeiten bis zum gänzlichen Verfall der Persönlichkeit u. völliger Pflegebedürftigkeit durch Hirngewebsschwund ... mehr

Kon|gru|enz|satz  〈m. 1u; Math.〉 Lehrsatz, nach dem Dreiecke mit bestimmten Eigenschaften kongruent sind

Stan|dard|werk  〈n. 11〉 mustergültiges, grundlegendes Werk (z. B. der Literatur)

» im Lexikon stöbern
Anzeige
Anzeige