Wahrig Wissenschaftslexikon Mücke - wissenschaft.de
Anzeige
Anzeige

Wahrig Wissenschaftslexikon

Mücke

Mü|cke  〈f. 19; Zool.〉 1 Angehörige einer Unterordnung der Zweiflügler, meist langbeinige, zartgebaute u. oft deutlich behaarte Insekten mit langen, fadenförmigen Fühlern, deren Larven meist im Wasser leben u. oft massenweise auftreten: Nematocera 2 〈regional〉 Fliege ● aus einer ~ einen Elefanten machen 〈fig.; umg.〉 ein geringfügiges Ereignis gewaltig übertreiben, ihm zu große Wichtigkeit beimessen; die ~ (Fliege) machen 〈umg.〉 rasch weggehen, den Platz (für andere) freigeben [<ahd. mucka ”Mücke, Fliege“; zu einem das Summen der Mücken u. Fliegen nachahmenden idg. *mu–]

Anzeige

bild der wissenschaft | Aktuelles Heft

Anzeige

Dossiers

Aktueller Buchtipp

Sonderpublikation in Zusammenarbeit  mit der Baden-Württemberg Stiftung
Jetzt ist morgen
Wie Forscher aus dem Südwesten die digitale Zukunft gestalten

Wissenschaftslexikon

Forst|re|vier  〈[–vi:r] n. 11〉 abgegrenztes Gebiet der Forstverwaltung, Amtsbereich des Revierförsters

Pif|fe|ro  〈m.; –s, –fe|ri; Mus.〉 Schalmei, Querpfeife [ital.]

Rau|pe  〈f. 19〉 1 Larve des Schmetterlings 2 aus Metallfäden geflochtenes Achselstück (Achsel~) ... mehr

» im Lexikon stöbern
Anzeige
Anzeige