Wahrig Wissenschaftslexikon Myelin - wissenschaft.de
Anzeige
Anzeige

Wahrig Wissenschaftslexikon

Myelin

My|e|lin  〈n. 11; unz.; Med.〉 Gemisch aus fettähnlichen Stoffen, wesentlicher Bestandteil des Nervenmarks, der die Isolierschicht um die Nervenzellen des Rückenmarks bildet [zu grch. myelos ”Mark“]

Anzeige

bild der wissenschaft | Aktuelles Heft

Anzeige

Dossiers

Aktueller Buchtipp

Sonderpublikation in Zusammenarbeit  mit der Baden-Württemberg Stiftung
Jetzt ist morgen
Wie Forscher aus dem Südwesten die digitale Zukunft gestalten

Wissenschaftslexikon

Mit|tags|blu|me  〈f. 19; Bot.〉 Angehörige einer den Kakteen nahestehenden Pflanzengattung aus der Familie der Eiskrautgewächse, deren Blüten sich nur bei Sonnenschein öffnen: Mesembryanthemum

Ka|ta|lep|sie  〈f. 19; unz.; Med.〉 krankhafter Zustand, in dem sich die Körpermuskeln nicht mehr aktiv bewegen lassen u. den passiven Bewegungen mehr od. weniger Widerstand entgegensetzen, dann aber die gewonnene Stellung beibehalten [<grch. katalepsis; ... mehr

Ab|gas|tur|bo|la|der  〈m. 3; Kfz〉 Vorrichtung zur teilweisen Verwendung des Abgases zur Vorverdichtung des Brennstoff–Luft–Gemisches im Auflader

» im Lexikon stöbern
Anzeige
Anzeige