Wahrig Wissenschaftslexikon Natur - wissenschaft.de
Anzeige
Anzeige

Wahrig Wissenschaftslexikon

Natur

Na|tur  〈f. 20〉 I 〈unz.〉 1 die uns umgebende, von Menschen nicht geschaffene Welt u. die ihr innewohnende Schöpferkraft 2 ursprünglicher, unverfälschter Zustand 3 Wald u. Feld, freies Land 4 Körperbeschaffenheit 5 Wesensart, Veranlagung, Charakter, Temperament (Person) 6 Art, Wesen (Sache) 7 〈oberdt.〉 Geschlechtsteile 8 〈österr.〉 Sperma ● das Buch der ~ 〈fig.〉; Eiche natur/~ unbehandeltes Eichenholz; die Geheimnisse, die Wunder der ~; bei Mutter ~ übernachten im Freien; die drei Reiche der ~ Pflanzen, Steine, Tiere; die Stimme der ~ der Trieb ● er kann seine ~ nicht ändern, bezwingen, verleugnen; das entspricht nicht seiner ~; seine ~ erleichtern 〈oberdt.〉 harnen; die ~ genießen; sein: ihr Haar ist ~ ist echt, nicht künstlich gewellt od. gefärbt ● es wurde ihm zur zweitenzur festen Gewohnheit; die belebte und die unbelebte ~; er hat eine eiserneist kerngesund, widerstandsfähig; eine leicht erregbare, schwer lenkbare, problematische ~; die erwachende, liebliche ~ (im Frühling); in die freie ~ hinauswandern, –fahren, –ziehen; eine gesunde, kräftige, schwache, starke ~; das sind Fragen grundsätzlicherArt; sie hat eine heitere, glückliche ~ ist heiter, glücklich veranlagt; seine Verletzungen waren nur leichterArt; sie ist eine schöpferische ~ ● diese Schwierigkeiten liegen in der ~ der Sache; das ist gegen meine ~ es widerstrebt mir, ist mir im Innersten zuwider; dieses Bild ist nach der ~ gemalt, gezeichnet; sie ist von ~ (aus) ängstlich, fröhlich, schüchtern; das ist wider die ~ unnatürlich; zurück zur ~! II 〈zählb.〉 Mensch mit einer bestimmten Wesensart ● die beiden sind einander widersprechende ~en [<ahd. natura <lat. natura ”Kraft, Trieb; Natur, Naturkraft; Welt, Weltordnung; Schöpfung“]

Anzeige

bild der wissenschaft | Aktuelles Heft

Anzeige

Dossiers

Aktueller Buchtipp

Sonderpublikation in Zusammenarbeit  mit der Baden-Württemberg Stiftung
Jetzt ist morgen
Wie Forscher aus dem Südwesten die digitale Zukunft gestalten

Wissenschaftslexikon

Ket|ten|bruch  〈m. 1u; Math.〉 Bruch, dessen Zähler eine ganze Zahl u. dessen Nenner die Summe aus einer ganzen Zahl u. einem Bruch derselben Bildungsweise ist

Schirm  〈m. 1〉 1 Gerät aus einem aufspann– u. zusammenklappbaren Seiden– od. Segeltuchdach mit langem Griff zum Schutz gegen Regen u. Sonne (Regen~, Sonnen~) 2 schirm– od. halbschirmähnlicher Gegenstand zum Schutz gegen zu helles Licht (Augen~, Lampen~, Mützen~) ... mehr

Hoch|schul|rah|men|ge|setz  〈n. 11; Rechtsw.; BRD; Abk.: HRG〉 Rahmengesetz des Bundes, das die Richtlinien für das Hochschulwesen vorgibt, nach denen die einzelnen Bundesländer ihre Hochschulgesetze gestalten; Sy Hochschulgesetz ( ... mehr

» im Lexikon stöbern
Anzeige
Anzeige