Wahrig Wissenschaftslexikon Nießbrauch - wissenschaft.de
Anzeige
Anzeige

Wahrig Wissenschaftslexikon

Nießbrauch

Nieß|brauch  〈m. 1u; unz.; Rechtsw.〉 Nutzungsrecht an fremdem Vermögen, fremden Rechten, bewegl. u. unbewegl. Sachen, wobei die Substanz nicht geschmälert werden darf; Sy Nießnutz [Lehnübersetzung von lat. ususfructus; Nieß… <mhd. niezen, niezzen ”zunutze machen, genießen; als Nahrung brauchen“ <germ. *neud– ”Erstrebtes ergreifen, in Nutzung nehmen“]

Anzeige

bild der wissenschaft | Aktuelles Heft

Anzeige

Aktueller Buchtipp

Sonderpublikation in Zusammenarbeit  mit der Baden-Württemberg Stiftung
Jetzt ist morgen
Wie Forscher aus dem Südwesten die digitale Zukunft gestalten

Wissenschaftslexikon

Iso|me|re(s)  〈n. 31〉 oV Isomer 1 〈Chem.〉 Stoff, der dieselbe Summenformel wie ein anderer besitzt, sich jedoch von diesem in der Struktur unterscheidet ... mehr

Aqua|rell|ma|le|rei  〈f. 18; unz.; Mal.〉 Malerei mit Wasserfarben

Pfen|nig|kraut  〈n. 12u; unz.; Bot.〉 zur Gattung Gilbweiderich gehörende, auf feuchtem Boden wachsende Pflanze mit rundl. Blättern, die an eine Münze erinnern: Lysimachia nummularia

» im Lexikon stöbern
Anzeige
Anzeige