Wahrig Wissenschaftslexikon Ode - wissenschaft.de
Anzeige
Anzeige

Wahrig Wissenschaftslexikon

Ode

Ode  〈f. 19; Lit.〉 Form des lyrischen Gedichts in freien Rhythmen u. erhaben–feierl. Stimmung ● pindarische ~ nach dem griechischen Dichter Pindar benannte dreiteilige Form (Strophe, Antistrophe, Epode) der Ode (besonders in der Renaissance– u. Barockdichtung) [<lat. ode <grch. oide ”Gesang, Gedicht, Lied“; zu aeidein ”singen“]

Anzeige

bild der wissenschaft | Aktuelles Heft

Liken und keine News mehr verpassen!

Anzeige

Wo liegt der Heimatstern von 'Oumuamua?

Astronomen verfolgen Flugbahn von interstellarem "Besucher" bis zu vier Kandidaten zurück weiter

Im "Keller" der Erde wimmelt es

Quadrilliarden Mikroben leben im kontinentalen Untergrund weiter

Galileo Galilei "zensierte" sich selbst

Entdeckung eines verschollenen Briefes zeigt kirchenfreundlichere Korrekturen weiter

Staubstürme auf dem Titan entdeckt

Saturnmond ist nach Mars und Erde der dritte bekannte Himmelskörper mit Sandstürmen weiter

Wissenschaftslexikon

gou|tie|ren  〈[gu–] V. t.; hat; geh.〉 etwas ~ 1 kosten 2 〈fig.〉 an etwas Gefallen finden, etwas gutheißen, genießen, schätzen ... mehr

Schnell|läu|fer  〈m. 3〉 1 Läufer im sportl. Wettkampf (Eis~) 2 〈Astron.〉 Fixstern mit großer Eigenbewegung (mehr als 1 Bogensekunde im Jahr) ... mehr

Füll|horn  〈n. 12u〉 1 mit Blumen u. Früchten gefülltes Horn, Sinnbild des Reichtums, des Überflusses (materiell u. geistig) 2 〈Bot.〉 = Totentrompete ... mehr

» im Lexikon stöbern
Anzeige
Anzeige