Wahrig Wissenschaftslexikon Oligophrenie - wissenschaft.de
Anzeige
Anzeige

Wahrig Wissenschaftslexikon

Oligophrenie

Oli|go|phre|nie  〈f. 19; Med.〉 angeborener, erblicher oder in frühester Kindheit erworbener Intelligenzrückstand [<grch. oligos ”wenig“ + phren ”Gemüt; Verstand, Geist“]

Anzeige

bild der wissenschaft | Aktuelles Heft

Anzeige

Dossiers

Aktueller Buchtipp

Sonderpublikation in Zusammenarbeit  mit der Baden-Württemberg Stiftung
Jetzt ist morgen
Wie Forscher aus dem Südwesten die digitale Zukunft gestalten

Wissenschaftslexikon

Mit|tel|fin|ger  〈m. 3; Anat.〉 mittlerer Finger, Finger zw. Zeige– u. Ringfinger

…blüt|ler  〈m. 3; Bot.; in Zus.〉 mit einer bestimmten Form von Blüten versehene Pflanze, z. B. Lippenblütler, Schmetterlingsblütler

Flug|ver|kehr  〈m. 1; unz.〉 = Luftverkehr

» im Lexikon stöbern
Anzeige
Anzeige