Wahrig Wissenschaftslexikon Oratorium - wissenschaft.de
Anzeige
Anzeige

Wahrig Wissenschaftslexikon

Oratorium

Ora|to|ri|um  〈n.; –s, –ri|en〉 1 zum Beten bestimmter, mit Kruzifix u. Altar ausgestatteter Raum in Klöstern, Schlössern, Privathäusern 2 durch Fenster abgeschlossene Empore im Chor od. Langhaus einer Kirche (für Fürsten u. hohe Persönlichkeiten) 3 Gemeinschaftshaus der Oratorianer 4 〈Mus.〉 mehrteilige, episch–dramatische, geistl. (auch weltl.) Komposition für Chor, Einzelstimmen u. Orchester ● ~ des hl. Filippo Neri 1575 von diesem gegründete Kongregation für Priester u. Laien für seelsorger. u. erzieher. Tätigkeit; ~ von Jesus und Maria 1611 gegründete französ. Weltpriesterkongregation [mlat., ”Kapelle; Gebet“; zu mlat. orare ”beten“]

Anzeige

bild der wissenschaft | Aktuelles Heft

Anzeige

Aktueller Buchtipp

Sonderpublikation in Zusammenarbeit  mit der Baden-Württemberg Stiftung
Jetzt ist morgen
Wie Forscher aus dem Südwesten die digitale Zukunft gestalten

Wissenschaftslexikon

Flü|gel|ad|ju|tant  〈m. 16; Mil.〉 Stabsoffizier als Adjutant eines Befehlshabers

be|stuh|len  〈V. t.; hat〉 mit Stühlen, Sitzplätzen versehen (Kino, Theater)

Schwie|len|soh|ler  〈m. 3; Zool.〉 Angehöriger einer im Pleistozän artenreichen u. weitverbreiteten Gruppe der Paarhufer, heute nur durch die Familie der Kamele vertreten, mit schwielenartigen Polstern unter den Endgliedern der beiden Zehen: Tylopoda

» im Lexikon stöbern
Anzeige
Anzeige