Wahrig Wissenschaftslexikon Parenchym - wissenschaft.de
Anzeige
Anzeige

Wahrig Wissenschaftslexikon

Parenchym

Par|en|chym  auch:  Pa|ren|chym  〈[–çym] n. 11; Biol.〉 1 Grundgewebe der Pflanzen aus dünnwandigen, saft– u. plastidenreichen Zellen; Ggs Prosenchym 2 〈bei Wirbeltieren〉 Gewebselemente eines Organs, vor allem der Drüsen 3 dichtes, zelliges Bindegewebe, in das bei den Platt– u. Schnurwürmern alle Organe eingebettet sind [<grch. parenchyma ”Eingeweide“]

Anzeige

bild der wissenschaft | Aktuelles Heft

Liken und keine News mehr verpassen!

Anzeige

Marianengraben schluckt Wasser

Subduktionszone transportiert weit mehr Wasser in den Erdmantel als gedacht weiter

Supernova-Vorgänger aufgespürt

Astronomen finden erstmals möglichen Vorgängerstern einer Supernova vom Typ 1c weiter

Ernährung: Wie viel Fett ist gesund?

Die ideale und allgemeingültige "Formel" für die gesunde Ernährung gibt es nicht weiter

Campi Flegrei: Erwacht der Supervulkan?

Phlegräische Felder bei Neapel könnten auf einen neuen Caldera-Ausbruch zusteuern weiter

Wissenschaftslexikon

Di|mer  〈n. 11; Chem.〉 = Dimere(s)

Par|ti|al|druck  〈[–tsjal–] m. 1u; Phys.〉 Druck, den ein Bestandteil eines Gasgemisches bei alleinigem Vorhandensein ausüben würde u. den er zum Gesamtdruck des Gemisches beiträgt; Sy Teildruck ... mehr

Es|say|is|tik  auch:  Es|sa|yis|tik  〈[s–] f.; –; unz.; Lit.〉 Form u. Kunst des Essays ... mehr

» im Lexikon stöbern
Anzeige
Anzeige