Wahrig Wissenschaftslexikon Parenchym - wissenschaft.de
Anzeige
Anzeige

Wahrig Wissenschaftslexikon

Parenchym

Par|en|chym  auch:  Pa|ren|chym  〈[–çym] n. 11; Biol.〉 1 Grundgewebe der Pflanzen aus dünnwandigen, saft– u. plastidenreichen Zellen; Ggs Prosenchym 2 〈bei Wirbeltieren〉 Gewebselemente eines Organs, vor allem der Drüsen 3 dichtes, zelliges Bindegewebe, in das bei den Platt– u. Schnurwürmern alle Organe eingebettet sind [<grch. parenchyma ”Eingeweide“]

Anzeige

bild der wissenschaft | Aktuelles Heft

Sonderpublikation in Zusammenarbeit  mit der Baden-Württemberg Stiftung

Jetzt ist morgen
Wie Forscher aus dem Südwesten die digitale Zukunft gestalten

Anzeige

Bücher

Wissenschaftslexikon

Veil|chen  〈n. 14; Bot.〉 zu einer über die ganze Erde verbreiteten Gattung der Veilchengewächse gehörende, frühblühende Blume mit meist blauen Blüten; Sy Viola ( ... mehr

Test|ver|fah|ren  〈n. 14〉 Verfahren mithilfe von Tests

Stadt|buch  〈n. 12u〉 seit dem Mittelalter in den Städten geführtes Buch mit Aufzeichnungen über Rechte, Rechts– u. Verwaltungsvorgänge usw.

» im Lexikon stöbern
Anzeige
Anzeige