Wahrig Wissenschaftslexikon parkinsonsche Krankheit - wissenschaft.de
Anzeige
Anzeige

Wahrig Wissenschaftslexikon

parkinsonsche Krankheit

par|kin|son|sche Krank|heit  auch:  Par|kin|son’sche Krank|heit  〈f. 20; unz.; Med.〉 durch Erkrankung der großen Stammhirnkerne entstehendes, grobes, ständiges Zittern, bes. der Hände: Paralysis agitans; oV Parkinsonkrankheit; Sy ParkinsonismusSy ParkinsonsyndromSy Schüttellähmung [nach dem engl. Arzt James Parkinson, 1755–1824]

Anzeige

bild der wissenschaft | Aktuelles Heft

Liken und keine News mehr verpassen!

Anzeige

Marianengraben schluckt Wasser

Subduktionszone transportiert weit mehr Wasser in den Erdmantel als gedacht weiter

Ernährung: Wie viel Fett ist gesund?

Die ideale und allgemeingültige "Formel" für die gesunde Ernährung gibt es nicht weiter

Campi Flegrei: Erwacht der Supervulkan?

Phlegräische Felder bei Neapel könnten auf einen neuen Caldera-Ausbruch zusteuern weiter

Lianen-Wirkstoff gegen Pankreaskrebs?

Alkaloid aus Regenwaldpflanze lässt Bauchspeicheldrüsenkrebs-Zellen verhungern weiter

Wissenschaftslexikon

Es|pa|gno|le  auch:  Es|pag|no|le  〈[spanjol()] f. 19; Mus.〉 ein span. Tanz ... mehr

Ne|ben|an|schluss  〈m. 1u; Tel.〉 zweiter Fernsprechanschluss mit gleicher Nummer; Sy Nebenstelle ( ... mehr

Tok|ka|ta  〈f.; –, –ten; Mus.〉 starkbewegtes, der Fantasie ähnl. Musikstück bes. für Tasteninstrumente; oV Toccata ... mehr

» im Lexikon stöbern
Anzeige
Anzeige