Anzeige
Anzeige

Wahrig Wissenschaftslexikon

Parodie

♦ Par|o|die  〈f. 19〉 1 〈Lit.〉 komisch–satirische, übertreibende Nachahmung eines literar. Werkes od. des Stils eines Dichters in gleicher Form, aber mit anderem, meist unpassendem Inhalt 2 komisch–satirische Nachahmung u. Verspottung von jmdm. od. etwas (in sprachlicher od. bildlicher Form) 3 〈Mus.〉 3.1 Unterlegung einer Komposition mit anderem Text od. eines Textes mit anderer Melodie  3.2 Austausch von instrumentaler u. vokaler Musik  3.3 Austausch von geistlichen u. weltlichen Texten u. Kompositionen  3.4 〈bei Bach〉 Austausch der Teile verschiedener Musikstücke innerhalb eines Gesamtwerkes  ● ~ auf einen Politiker, eine Partei; der Film ist als ~ zu verstehen [frz., <grch. parodia ”Nebengesang“]

♦ Die Buchstabenfolge par|o… kann in Fremdwörtern auch pa|ro… getrennt werden. Davon ausgenommen sind Zusammensetzungen, in denen par… sprachhistorisch nicht auf die aus dem Griechischen stammende Vorsilbe para… zurückgeht, z. B. bei Parole, Paroli .
Anzeige

bild der wissenschaft | Aktuelles Heft

Anzeige

Aktueller Buchtipp

Sonderpublikation in Zusammenarbeit  mit der Baden-Württemberg Stiftung
Jetzt ist morgen
Wie Forscher aus dem Südwesten die digitale Zukunft gestalten

Wissenschaftslexikon

lern|be|hin|dert  〈Adj.〉 aufgrund einer geistigen od. körperlichen Behinderung von eingeschränkter Lernfähigkeit ● ~e Kinder

Kupp|lungs|schei|be  〈f. 19; Kfz〉 jede der beiden Scheiben, die durch Federkraft aneinandergepresst werden u. so die Motorkraft auf das Getriebe übertragen u. von denen eine beim Kupplungsvorgang abgehoben wird, so dass das Getriebe geschaltet werden kann

Ars an|ti|qua  〈f.; – –; unz.; Mus.〉 die mehrstimmige Musik des 13. Jh. in Nordfrankreich; Ggs Ars nova ... mehr

» im Lexikon stöbern
Anzeige
Anzeige