Wahrig Wissenschaftslexikon Partikel - wissenschaft.de
Anzeige
Anzeige

Wahrig Wissenschaftslexikon

Partikel

Par|ti|kel  〈a. [–ti–]〉 I 〈f. 21; Sprachw.〉 1 nicht flektierbares Wort, z. B. Präposition, Konjunktion, Adverb 2 meist unbetontes, nicht flektierbares Wort, das keine syntaktische Funktion u. keine eigene lexikal. Bedeutung besitzt, Füllwort (Abtönungs~, Grad~, Modal~, Negations~);  II 〈n. 13 od. f. 21〉 1 〈Phys.〉 Teilchen 2 〈kath. Kirche〉 2.1 kleine Hostie  2.2 Teilchen einer (größeren) Reliquie  [<lat. particula ”Teilchen“; zu pars, Gen. partis ”Teil“]

Anzeige

bild der wissenschaft | Aktuelles Heft

Liken und keine News mehr verpassen!

Anzeige

Skurril: Gottesanbeterin fängt Fische

Fangschrecke macht Jagd auf Guppys weiter

Eine ganz persönliche "Wolke"

Uns umgebende Organismen und Chemikalien sind so einzigartig wie ein Fingerabdruck weiter

Gab es eine dritte Magellansche Wolke?

Verkehrtherum kreisende Sterne könnten aus "geschluckter" dritter Zwerggalaxie stammen weiter

Der Tod kam verheerend schnell

Das schlimmste Massenaussterben unseres Planeten dauerte weniger als 30.000 Jahre weiter

Wissenschaftslexikon

Brut|zwie|bel  〈f. 21; Bot.〉 Brutknospe mit verdickten Blättern

Dis–Dur  〈n.; –; unz.; Mus.; Abk.: Dis〉 auf dem Grundton Dis beruhende Dur–Tonart

Ba|si|li|kum  〈n.; –s; unz.; Bot.〉 = Basilienkraut

» im Lexikon stöbern
Anzeige
Anzeige