Wahrig Wissenschaftslexikon Pflanze - wissenschaft.de
Anzeige
Anzeige

Wahrig Wissenschaftslexikon

Pflanze

Pflan|ze  〈f. 19〉 1 Lebewesen, das in der Erde gedeiht, Blätter u. Wurzeln hat u. in der Lage ist, aus anorganischen Stoffen (aus Wasser u. Erde) mithilfe des Sonnenlichts organische Stoffe aufzubauen 2 〈fig.; umg.〉 Person mit besonderen Eigenarten ● ~n eintopfen, gießen, zurückschneiden, sammeln; ~n ins Beet setzen; das ist ja eine ~! 〈fig.; umg.〉; eine Berliner ~ 〈fig.; umg.〉 eine energische Berlinerin; blühende, einjährige, immergrüne, kräftige, zarte ~; die zarte ~ des Friedens 〈fig.; poet.〉; ~n fressend = pflanzenfressend [<ahd. pflanza <lat. planta ”Setzling“; zu plantare ”die Erde mit der Fußsohle (lat. planta) feststampfen“]

Anzeige

bild der wissenschaft | Aktuelles Heft

Anzeige

Aktueller Buchtipp

Sonderpublikation in Zusammenarbeit  mit der Baden-Württemberg Stiftung
Jetzt ist morgen
Wie Forscher aus dem Südwesten die digitale Zukunft gestalten

Wissenschaftslexikon

Fon|ta|nel|le  〈f. 19; Anat.〉 Knochenlücke des Schädels von Neugeborenen: Fonticuli [<ital. fontanella ... mehr

Milz  〈f. 20; Anat.〉 aus lymphatischem Gewebe aufgebautes, drüsenartiges Organ, das in den Blutkreislauf eingeschaltet ist; Sy Lien ... mehr

Lip|pen|blüt|ler  〈m. 3; Bot.〉 Angehöriger einer Familie der Tubiflorae, krautige Pflanzen u. Halbsträucher mit vierkantigem Stängel u. stark dorsiventralen Blüten: Labiatae; Sy Labiate ... mehr

» im Lexikon stöbern
Anzeige
Anzeige