Wahrig Wissenschaftslexikon pflegen - wissenschaft.de
Anzeige
Anzeige

Wahrig Wissenschaftslexikon

pflegen

pfle|gen  〈V. 190; hat〉 I 〈V. t.〉 1 jmdn. ~ fürsorglich behandeln, betreuen, für jmds. Wohl sorgen (Kranke) 2 etwas ~ 2.1 sorglich, pfleglich behandeln (Blumen)  2.2 sich bemühen, etwas aufrechtzuerhalten (Beziehungen, Freundschaften)  2.3 〈veraltet〉 betreiben, sich mit etwas anhaltend beschäftigen (Kunst, Wissenschaft)  3 etwas (zu tun) ~ gewohnheitsmäßig tun ● seine Freundschaften muss man ~; Geselligkeit ~ 〈veraltet〉 gern G. haben, oft Gäste haben u. zu Gast bei anderen sein; seinen Stilseinen S. ständig üben u. verbessern; Umgang mit jmdm. ~ mit jmdm. verkehren ● er pflegt morgens zeitig aufzustehen; wie es zu gehen pflegt wie es eben geht, wie es immer ist; mein Großvater pflegte zu sagen: ”…!“ sagte häufig … ● ein gepflegter Garten, Park, Haushalt, eine gepflegte Wohnung; gepflegter Stil guter, sorgfältiger S.; er sieht sehr gepflegt aus, ist sehr gepflegt er kleidet sich gut, u. man sieht, dass er Körperpflege treibt; der Garten, der Hund ist gut gepflegt sehr ordentlich u. sauber gehalten; sie hat ihn wieder ganz gesund gepflegt; auf eine gepflegte Sprache achten II 〈V. refl.〉 sich ~ 1 Körper–, Schönheitspflege treiben 2 gut essen u. trinken u. nicht zu viel arbeiten III 〈mit Gen.; veraltet; poet. noch stark konjugiert; in bestimmten Wendungen〉 eines Amtesein Amt versehen; der Ruhesich ausruhen [<ahd. plegan ”für etwas sorgen, sich einer Sache annehmen, behüten, betreiben, versprechen, verbürgen“ <westgerm. *plegan ”sich für etwas einsetzen“; → Pflicht1 ]

Anzeige

bild der wissenschaft | Aktuelles Heft

Anzeige

Dossiers

Aktueller Buchtipp

Sonderpublikation in Zusammenarbeit  mit der Baden-Württemberg Stiftung
Jetzt ist morgen
Wie Forscher aus dem Südwesten die digitale Zukunft gestalten

Wissenschaftslexikon

Ri|bo|nu|kle|in|säu|re  auch:  Ri|bo|nuk|le|in|säu|re  〈f. 19; unz.; Abk.: RNS, engl.: RNA; Biochem.〉 eine Nukleinsäure, die als Zuckerkomponente die Ribose enthält, sie besitzt u. a. wichtige Funktionen bei der Übertragung der genetischen Informationen des Zellkerns zu den Orten der Proteinbiosynthese u. bei der Proteinbiosynthese selbst; ... mehr

Frucht|bar|keit  〈f. 20; unz.〉 fruchtbare Beschaffenheit, Vermehrungsfähigkeit; Sy Fekundität ... mehr

Or|kan  〈m. 1; Meteor.〉 Wind im höchsten Stärkegrad, heftigster Sturm [<ndrl. orkaan, ... mehr

» im Lexikon stöbern
Anzeige
Anzeige