Wahrig Wissenschaftslexikon Physiognomie - wissenschaft.de
Anzeige
Anzeige

Wahrig Wissenschaftslexikon

Physiognomie

Phy|si|o|gno|mie  auch:  Phy|si|og|no|mie  〈f. 19〉 äußere Erscheinung eines Menschen, auch Tieres, bes. der Gesichtsausdruck [<grch. physis ”Natur“ + gnonai ”erkennen“]

Anzeige

bild der wissenschaft | Aktuelles Heft

Liken und keine News mehr verpassen!

Anzeige

Proxima b: Wasser von Kometen?

Erdzwilling könnte dank Einschlägen von Exokometen wasserreich sein weiter

Das "Ur-Kilogramm" hat ausgedient

Generalkonferenz für Maß und Gewicht verabschiedet neues Einheitensystem weiter

Pestizid Chlorpyrifos: Fragwürdige Zulassung?

Zulassungsstudie verschwieg offenbar potenzielle Gesundheitsgefahren weiter

Marianengraben schluckt Wasser

Subduktionszone transportiert weit mehr Wasser in den Erdmantel als gedacht weiter

Wissenschaftslexikon

Brü|cken|schal|tung  〈f. 20; El.〉 elektrische Schaltung zur genauen Messung von Widerständen, Kapazitäten, Induktivitäten u. Ä.; Sy Messbrücke ... mehr

Mee|res|wel|le  〈f. 19〉 durch Wind, Gezeiten od. andere geophysikalische Effekte angeregte wellenförmige Bewegung der Meeresoberfläche

Er|näh|rungs|zu|stand  〈m. 1u; unz.〉 Zustand, in dem sich ein Körper bezüglich seiner Ernährung befindet

» im Lexikon stöbern
Anzeige
Anzeige