Wahrig Wissenschaftslexikon Physiognomie - wissenschaft.de
Anzeige
Anzeige

Wahrig Wissenschaftslexikon

Physiognomie

Phy|si|o|gno|mie  auch:  Phy|si|og|no|mie  〈f. 19〉 äußere Erscheinung eines Menschen, auch Tieres, bes. der Gesichtsausdruck [<grch. physis ”Natur“ + gnonai ”erkennen“]

Anzeige

bild der wissenschaft | Aktuelles Heft

Anzeige

Dossiers

Aktueller Buchtipp

Sonderpublikation in Zusammenarbeit  mit der Baden-Württemberg Stiftung
Jetzt ist morgen
Wie Forscher aus dem Südwesten die digitale Zukunft gestalten

Wissenschaftslexikon

all|stünd|lich  〈Adj.〉 stündlich, jede Stunde (stattfindend) ● eine Medizin ~ einnehmen

Ge|hirn|er|wei|chung  〈f. 20; Med.〉 1 Untergang (Entartung) u. anschließende Einschmelzung (Erweichung, Verflüssigung) von Hirngewebe, verursacht besonders durch akute Minderdurchblutung des betroffenen Hirnteils: Enzephalomalazie 2 = progressive Paralyse ... mehr

Blen|de  〈f. 19〉 1 Vorrichtung zum Schutz vor blendenden Sonnenstrahlen 2 〈Fot.〉 2.1 Einrichtung in der Kamera zur Verkleinerung u. Vergrößerung der Objektivöffnung ... mehr

» im Lexikon stöbern
Anzeige
Anzeige