Wahrig Wissenschaftslexikon Physiokratie - wissenschaft.de
Anzeige
Anzeige

Wahrig Wissenschaftslexikon

Physiokratie

Phy|sio|kra|tie  〈f. 19; unz.〉 im 18. Jh. von François Quesnay begründete Volkswirtschaftslehre, nach der es dem Staat obliegt, die Gesellschaftsordnung durch Gesetze der natürlichen Ordnung anzupassen u. dabei bes. das Eigentum zu schützen u. das Prinzip des Gewährenlassens u. der Nichteinmischung zu befolgen [<Physis + grch. kratein ”herrschen“]

Anzeige

bild der wissenschaft | Aktuelles Heft

Sonderpublikation in Zusammenarbeit  mit der Baden-Württemberg Stiftung

Jetzt ist morgen
Wie Forscher aus dem Südwesten die digitale Zukunft gestalten

Anzeige

Bücher

Wissenschaftslexikon

Du|del|sack|pfei|fer  〈m. 3〉 Bläser des Dudelsacks; Sy Sackpfeifer ... mehr

Ge|schwür  〈n. 11〉 1 〈Med.〉 entzündete Geschwulst an Haut od. Schleimhäuten: Ulcus 2 〈fig.〉 anhaltender Missstand ... mehr

mo|ti|visch  〈[–vı] Adj.; bes. Mus.〉 das Motiv, die Motive (eines Werkes) betreffend ● ~e Arbeit; ~es Material

» im Lexikon stöbern
Anzeige
Anzeige