Wahrig Wissenschaftslexikon Populationsdichte - wissenschaft.de
Anzeige
Anzeige

Wahrig Wissenschaftslexikon

Populationsdichte

Po|pu|la|ti|ons|dich|te  〈f. 19; unz.; Ökol.〉 durchschnittliche Zahl von Individuen einer Art (Menschen, Tiere od. Pflanzen), auf eine bestimmte Fläche bezogen ● eine hohe, geringe ~ aufweisen; die ~ der Kröten hat zugenommen

Anzeige

bild der wissenschaft | Aktuelles Heft

Liken und keine News mehr verpassen!

Anzeige

Begünstigte eine Polwanderung die Eiszeit?

Verschiebung der Erdachse brachte Grönland und Europa weiter nach Norden weiter

Gold schmilzt bei Raumtemperatur

Forscher beobachten völlig neues Phänomen beim Edelmetall weiter

Schimpansen haben doch echte Kulturen

Soziale Verhaltensunterschiede deuten auf kulturelles Lernen hin weiter

Kooperativer durch Ecstasy?

Drogen-Wirkstoff fördert Kooperationsbereitschaft weiter

Wissenschaftslexikon

Aus|tern|fi|scher  〈m. 3; Zool.〉 schwarzweiß gefiederter Schnepfenvogel von Taubengröße an der Nord– u. Ostseeküste: Haematopus ostralegus (frisst keine Austern!)

Flug|ki|lo|me|ter  〈m. 3〉 in der Luft zurückgelegter Kilometer

fer|til  〈Adj.; Med.〉 fruchtbar; Ggs infertil ... mehr

» im Lexikon stöbern
Anzeige
Anzeige