Wahrig Wissenschaftslexikon Resilienz - wissenschaft.de
Anzeige
Anzeige

Wahrig Wissenschaftslexikon

Resilienz

Re|si|li|enz  〈f. 20〉 1 〈allg.〉 Widerstandskraft eines Systems gegenüber inneren od. äußeren Störungen 2 〈Psych.〉 Fähigkeit, schwierige Lebenssituationen selbst bewältigen u. ohne nachhaltige Schäden ausgleichen zu können 3 〈Ökol.〉 Toleranz eines Ökosystems gegenüber Schäden ohne zu einem Zusammenbruch des Systems zu führen [zu lat. resilire ”zurückspringen, abprallen, nicht haften bleiben“]

Anzeige

bild der wissenschaft | Aktuelles Heft

Liken und keine News mehr verpassen!

Anzeige

Stoppuhr für den Quantensprung

Physiker ermitteln erstmals die absolute Dauer von Einsteins photoelektrischem Effekt weiter

Der Vollmond ist "geladen"

Ionosphäre des Mondes enthält bei Passage hinter der Erde am meisten Plasma weiter

Wie unsere Wirbelsäule entstand

Evolution des Säugetier-Rückgrats entschlüsselt weiter

Hayabusa-2: Mini-Rover auf Asteroiden gelandet

Japanische Raumsonde hat ihre hüpfende Minisonden MINERVA abgesetzt weiter

Wissenschaftslexikon

Mi  〈n.; –, –; Mus.; ital. u. frz. Bez. für〉 Ton E, in der Tonika–Do–Methode jeweils der dritte Ton einer Tonleiter; →a. Solmisation ... mehr

hu|ma|nis|tisch  〈Adj.〉 zum Humanismus gehörig, aus ihm stammend, auf ihm beruhend ● ~e Bildung auf einem humanist. Gymnasium erworbene B.; ... mehr

ver|femt  〈Adj.〉 als schlecht od. unmoralisch verrufen, geächtet ● von den Nationalsozialisten ~e Kunst

» im Lexikon stöbern
Anzeige
Anzeige