Wahrig Wissenschaftslexikon Rhabarber - wissenschaft.de
Anzeige
Anzeige

Wahrig Wissenschaftslexikon

Rhabarber

Rha|bar|ber  〈m. 3; unz.; Bot.〉 1 Knöterichgewächs mit großen Blättern u. langen, rötlich grünen Blattstielen: Rheum 2 säuerlich schmeckende Blattstiele des Rhabarbers (1), die meist zu Kompott, Marmelade od. als Kuchenbelag verarbeitet werden [<ital. rabarbaro <grch. rha barbaron <grch. rha, rheon, vermutl. <Rha, dem grch. Namen der Wolga + barbaron ”fremdländisch“ <russ. reven <pers. rewend, der Bez. für die Pflanze]

Anzeige

bild der wissenschaft | Aktuelles Heft

Anzeige

Aktueller Buchtipp

Sonderpublikation in Zusammenarbeit  mit der Baden-Württemberg Stiftung
Jetzt ist morgen
Wie Forscher aus dem Südwesten die digitale Zukunft gestalten

Wissenschaftslexikon

Dra|ma|ti|ke|rin  〈f. 22; Lit.; Theat.〉 weibl. Dramatiker

Mi|ne|ral  〈n. 11; Pl. a.: –li|en〉 1 anorganischer Bestandteil der Erdrinde (auch der Meteoriten u. a. Himmelskörper), Element od. chemische Verbindung, häufig als Rohstoff wirtschaftlich genutzt 2 = Mineralsalz ( ... mehr

Plek|trum  auch:  Plekt|rum  〈n.; –s, Plek|tren; Mus.〉 Stäbchen od. Plättchen aus Holz, Metall, Schildpatt od. Elfenbein, mit dem die Saiten von Zupfinstrumenten angerissen werden; ... mehr

» im Lexikon stöbern
Anzeige
Anzeige