Wahrig Wissenschaftslexikon Rhinalgie - wissenschaft.de
Anzeige
Anzeige

Wahrig Wissenschaftslexikon

Rhinalgie

Rhin|al|gie  auch:  Rhi|nal|gie  〈f. 19〉 Nasenschmerz [<grch. rhis, Gen. rhinos ”Nase“ + algos ”Schmerz“]

Anzeige

bild der wissenschaft | Aktuelles Heft

Anzeige

Aktueller Buchtipp

Sonderpublikation in Zusammenarbeit  mit der Baden-Württemberg Stiftung
Jetzt ist morgen
Wie Forscher aus dem Südwesten die digitale Zukunft gestalten

Wissenschaftslexikon

Lum|bal|an|äs|the|sie  〈f. 19; Med.〉 örtl. Betäubung durch Einspritzung u. Blockierung der schmerzleitenden Nerven am Lendenteil des Rückenmarks

Hirsch|horn|salz  〈n. 11; unz.; Chem.〉 Gemisch aus Ammoniumcarbonat, –hydrogencarbonat u. –carbamat, das beim Erhitzen in Kohlensäure, Ammoniak u. Wasser zerfällt, als Treibmittel verwendet [nach der veralteten Gewinnungsmethode aus Horn, Leder u. Klauen]

Zy|to|lo|ge  〈m. 17; Med.〉 Wissenschaftler, der sich mit der Zytologie befasst

» im Lexikon stöbern
Anzeige
Anzeige