Wahrig Wissenschaftslexikon Rhythmus - wissenschaft.de
Anzeige
Anzeige

Wahrig Wissenschaftslexikon

Rhythmus

Rhyth|mus  〈m.; –, Rhyth|men〉 1 absichtlich gestaltete, in gleichen zeitlichen Abständen wiederkehrende Gliederung von Elementen der Tonstärke, –höhe u. Bewegung in Tanz, Musik u. Sprache 2 〈bildende Kunst〉 Gliederung eines Kunstwerkes durch gleichmäßig wiederholte, gleiche od. ähnl. Formen 3 regelmäßige Wiederkehr von Vorgängen ● freie Rhythmen reimlose, durch kein bestimmtes Versmaß u. nicht in Strophenform gebundene, stark rhythmisch bewegte Verszeilen [<lat. rhythmus <grch. rhythmos ”geregelte Bewegung, Zeitmaß, Gleichmaß“]

Anzeige

bild der wissenschaft | Aktuelles Heft

Liken und keine News mehr verpassen!

Anzeige

Skurril: Gottesanbeterin fängt Fische

Fangschrecke macht Jagd auf Guppys weiter

Eine ganz persönliche "Wolke"

Uns umgebende Organismen und Chemikalien sind so einzigartig wie ein Fingerabdruck weiter

Narkolepsie: Rätsel der Schlafkrankheit gelöst

Autoreaktive T-Zellen greifen Neuronen im Hypothalamus an weiter

Gab es eine dritte Magellansche Wolke?

Verkehrtherum kreisende Sterne könnten aus "geschluckter" dritter Zwerggalaxie stammen weiter

Wissenschaftslexikon

ent|ker|nen  〈V. t.; hat〉 1 von den Kernen, vom Kerngehäuse befreien (Kernobst) 2 〈fälschl. für〉 entsteinen ... mehr

Jah|res|er|trag  〈m. 1u〉 1 〈Landw.〉 aus der Ernte eines Jahres entstandener finanzieller Gewinn 2 〈Wirtsch.〉 = Jahresergebnis ... mehr

Pass|gang  〈m. 1u; unz.〉 Gangart mancher Vierfüßer, z. B. des Kamels, bei der beide Beine einer Seite gleichzeitig vorgesetzt werden

» im Lexikon stöbern
Anzeige
Anzeige