Anzeige
Anzeige

Wahrig Wissenschaftslexikon

Roman

Ro|man  〈m. 1〉 1 〈Lit.〉 Großform der Erzählkunst, umfangreicher, in Prosa abgefasster, meist fiktionaler Text, der sich durch größeren Umfang u. die Mehrschichtigkeit von Form u. Inhalt von kürzeren literarischen Formen wie der Novelle od. der Erzählung unterscheidet (Abenteuer~, Bildungs~, Schelmen~) 2 〈fig.〉 abenteuerliche od. ereignisreiche Begebenheit ● erzähl doch keine (langen) ~e! 〈fig.; umg.〉 fasse dich kürzer; ein langweiliger, spannender ~; das gibt es nur in ~en!; das ist ja ein ganzer ~, was er hier aufgeschrieben hat 〈fig.〉; das Vorwort ist ein halber ~ 〈fig.〉 es ist zu lang geraten u. mühselig zu lesen; ein historischer, satirischer, utopischer ~ [<frz., ”Roman“ <afrz. romanz <vulgärlat. romanice ”auf romanische Art, in romanischer (d. h. nicht klassisch–lat.) Sprache“; zu lat. Romanus ”römisch, romanisch“]

Anzeige

bild der wissenschaft | Aktuelles Heft

Anzeige

Aktueller Buchtipp

Sonderpublikation in Zusammenarbeit  mit der Baden-Württemberg Stiftung
Jetzt ist morgen
Wie Forscher aus dem Südwesten die digitale Zukunft gestalten

Wissenschaftslexikon

Pe|ri|sta|se  auch:  Pe|ris|ta|se  〈f. 19; Biol.; Med.〉 Gesamtheit der Umwelteinflüsse, die auf den Organismus während des vorgeburtl. Lebens (vonseiten der Mutter) u. während des nachgeburtl. Lebens einwirken (Ernährung, Kleidung, Lebensweise, Klima usw.) ... mehr

Sub|tan|gen|te  〈f. 19; Math.〉 Projektion einer Tangente auf die x–Achse

Lau|rin|säu|re  〈f. 19; unz.; Chem.〉 eine höhere, gesättigte Fettsäure

» im Lexikon stöbern
Anzeige
Anzeige