Wahrig Wissenschaftslexikon satt - wissenschaft.de
Anzeige
Anzeige

Wahrig Wissenschaftslexikon

satt

satt  〈Adj.; –er, am –es|ten〉 1 befriedigt (von einem Genuss), insbes. nicht mehr hungrig 2 tief, kräftig (von Farben) 3 〈umg.〉 gut, reichlich bemessen 4 〈Chem.〉 gesättigt ● ein ~es Grün, Rot; ein ~es Lächeln 〈fig.〉 ein selbstzufriedenes L.; ~e zwei Millionen; Sonne ~ 〈umg.〉 ● wir bekommen die hungrigen Kinder schon ~ 〈umg.〉 bieten ihnen so viel zu essen an, dass sie ihren Hunger stillen können;〈aber〉 →a. sattbekommen; sich ~ essen; nicht ~ zu essen haben; ich kriege das Kind kaum ~ 〈umg.〉 es will immer noch mehr essen; ~ machen = sattmachen; sein: möchtest du noch was essen, oder bist du ~?; ich bin es satt ich habe genug davon [<ahd. sat, got. saþs ”satt“ <germ. *saþa– <idg. *sto– ”gesättigt“; zu idg. *sa–, *s– ”satt, sättigen“]

Anzeige

bild der wissenschaft | Aktuelles Heft

Anzeige

Aktueller Buchtipp

Sonderpublikation in Zusammenarbeit  mit der Baden-Württemberg Stiftung
Jetzt ist morgen
Wie Forscher aus dem Südwesten die digitale Zukunft gestalten

Wissenschaftslexikon

frak|ti|o|nie|ren  〈V. t.; hat; Chem.〉 in Fraktionen trennen ● fraktionierte Destillation; fraktionierte Kristallisation

Mo|dell  〈n. 11〉 1 Vorbild, Muster 2 Urform eines Bildwerks (meist aus Ton) sowie deren Abguss in Gips (Gips~), der dann in einen anderen Werkstoff übertragen wird ... mehr

Platz|mie|te  〈f. 19〉 Miete für die regelmäßige Benutzung eines bestimmten Platzes im Theater

» im Lexikon stöbern
Anzeige
Anzeige