Wahrig Wissenschaftslexikon schänden - wissenschaft.de
Anzeige
Anzeige

Wahrig Wissenschaftslexikon

schänden

schän|den  〈V. t.; hat〉 1 jmdn. ~ 1.1 jmdn. in Schande bringen, jmdm. Schande antun  1.2 ihn mit einem Schandmal versehen (bes. im MA)  2 etwas ~ 2.1 verstümmeln, verunstalten  2.2 beflecken, entweihen (Heiliges, Heiligtum)  ● Armut schändet nicht 〈Sprichw.〉; jmds. Ehre, guten Namen ~; eine Frau ~ 〈veraltet〉 sexuell missbrauchen, vergewaltigen; eine hässliche Narbe schändet ihr Gesicht; ein Grab, eine Kirche, eine Statue ~; ein geschändeter Name [<ahd. scenten <scanta ”Schande“; → Schande]

Anzeige

bild der wissenschaft | Aktuelles Heft

Anzeige

Aktueller Buchtipp

Sonderpublikation in Zusammenarbeit  mit der Baden-Württemberg Stiftung
Jetzt ist morgen
Wie Forscher aus dem Südwesten die digitale Zukunft gestalten

Wissenschaftslexikon

Schul|stun|de  〈f. 19〉 meist 45 Minuten dauernde Unterrichtsstunde

es–Moll  〈n.; –; unz.; Mus.; Abk.: es〉 auf dem Grundton es beruhende Moll–Tonart

Al|bit  〈m. 1; Min.〉 meist weißes, oft durch Chlorit grüngefärbtes, gesteinsbildendes Mineral, ein Natronfeldspat [<lat. albus ... mehr

» im Lexikon stöbern
Anzeige
Anzeige