Wahrig Wissenschaftslexikon Schelm - wissenschaft.de
Anzeige
Anzeige

Wahrig Wissenschaftslexikon

Schelm

Schelm  〈m. 1〉 1 〈früher〉 ehrloser, aus der Gesellschaft ausgestoßener Mensch 2 Henker 3 〈Lit.〉 Held des Schelmenromans, lustiger, durchtriebener, vom Missgeschick verfolgter Bursche, Picaro 4 〈heute allg.〉 Schalk, Spaßvogel 5 〈als Kosewort〉 Schlingel ● du kleiner ~!; der ~ sieht ihm aus den Augen; den ~ im Nacken haben 〈fig.〉 gern lustige Streiche machen, Schabernack treiben; ein ~, der Böses dabei denkt 〈Sprichw.; urspr.〉 Honi soi qui mal y pense [<mhd. schelme ”Bösewicht, Verführer, durchtriebener Mensch“ <ahd. skelmo ”Todeswürdiger“; zu scalmo ”Tod, Pest, Viehseuche; Aas, Leichnam“; vielleicht zu idg. *(s)kel– ”schneiden“]

Anzeige

bild der wissenschaft | Aktuelles Heft

Anzeige

Dossiers

Aktueller Buchtipp

Sonderpublikation in Zusammenarbeit  mit der Baden-Württemberg Stiftung
Jetzt ist morgen
Wie Forscher aus dem Südwesten die digitale Zukunft gestalten

Wissenschaftslexikon

reinwa|schen  auch:  rein wa|schen  〈V. 274; hat〉 I 〈V. t.; Zusammen– u. Getrenntschreibung〉 besonders gut und intensiv waschen ... mehr

Pig|ment  〈n. 11〉 1 〈Biol.〉 in menschl. u. tier. Zellen abgesetzter Farbstoff 2 〈Chem.〉 in einem Bindemittel angeriebener, praktisch unlösl. Stoff, der auf einen Körper aufgetragen wird, um diesem eine bestimmte Farbe zu geben ... mehr

te|le|por|tie|ren  〈V. t.; hat〉 1 an einem Ort verschwinden u. an einem anderen wieder erscheinen lassen, beamen 2 mithilfe magischer od. übersinnlicher Kräfte bewegen ... mehr

» im Lexikon stöbern
Anzeige
Anzeige