Wahrig Wissenschaftslexikon schlagen - wissenschaft.de
Anzeige
Anzeige

Wahrig Wissenschaftslexikon

schlagen

schla|gen  〈V. 216; hat〉 I 〈V. t. u. V. i.〉 1 einen Schlag gegen jmdn. od. etwas führen, hauen 2 durch Schläge Töne erzeugen 3 durch Schlag, Berührung eine Bewegung erzeugen 4 ungleichmäßig laufen (Motor) 5 auf besondere Art singen (Vogel) 6 jmdn. ~ 6.1 prügeln, züchtigen  6.2 besiegen  ● die Abschiedsstunde schlägt bricht an; einen Baumfällen; Beuteergreifen, töten (von Bär u. Raubvogel); Brennholzschneiden, abhauen; eine Brücke (über einen Fluss) ~ errichten, bauen; das Kleid, die Hose schlägt Falten bildet F.; Gold, Blech ~ durch Schlagen formen, treiben; das Herz, der Puls schlägt; einen Kreis (um einen Punkt herum) ~ ziehen; ein Kreuzdas Kreuzzeichen machen; die Laute ~ 〈veraltet〉 (durch Anreißen der Saiten) spielen; Münzen ~ 〈veraltet〉 prägen; die Nachtigall, Wachtel schlägt; das Pferd, die Kuh schlägt schlägt leicht (mit den Hufen) aus; ein Rad(als Turnübung); man schlägt den Sack und meint den Esel 〈Sprichw.〉; Schaum, Schnee ~ Eiweiß, Sahne durch Schlagen zu Schaum machen; eine Schlachteine Schlacht liefern, kämpfen; einen Stein ~ 〈Brettspiel〉 einen Stein des Gegners wegnehmen, ausschalten; die Stunde der Wahrheit hat geschlagen 〈fig.〉; den Taktdurch bestimmte Bewegungen den Takt angeben; die Trommel ~; die Uhr schlägt sechs; jmdm. eine Wundezufügen ● ehe ich mich ~ lasse, will ich’s tun 〈umg.〉 (oft unwillige Antwort, wenn man mit einer Bitte bedrängt wird) ● jetzt schlägt’s aber dreizehn! 〈umg.〉 jetzt hört der Spaß auf, das ist unerhört!; er schlug alles kurz und klein ● an od. gegen etwas ~ stoßen; der Vogel schlug mit dem Kopf ans, gegen das Fenster; ein Ton schlug an mein Ohr drang an mein Ohr, ich hörte plötzlich einen Ton; die Flammen schlugen aus den Fenstern züngelten, loderten; etwas aus der Hand ~ durch einen Schlag auf die Hand zum Fallen bringen; jmdm. ein Argument, ein Recht, einen Vorteil aus der Hand ~ 〈fig.〉 grob, widerrechtlich nehmen; Kartoffeln durch ein Sieb ~ durch ein S. rühren; einen Pfahl in die Erde ~ durch Schläge darauf in die Erde treiben; das schlägt nicht in mein Fach 〈fig.〉 dafür bin ich nicht zuständig, darüber weiß ich nicht Bescheid; den Ball ins Netz ~; etwas in Scherben, in Stücke ~; Eier in die Suppe ~ aufschlagen u. hineinrühren; einen Nagel in die Wand ~ durch Schlagen hineintreiben; mit den Flügeln ~ die Flügel rasch bewegen (ohne wegzufliegen); jmdn. mit seinen eigenen Worten, Waffen ~ jmds. eigene Worte als Gegenbeweis anführen; nach der Mutter, dem Vater ~ 〈fig.〉 ihr, ihm nachgeraten, ähnlich werden; um sich ~ (aus Angst od. Zorn od. um sich zu befreien); den Mantel um sich ~ sich in den M. hüllen; einen Bogen Papier um etwas schlagen hüllen, legen; eine Brücke zu jmdm. od. etwas ~ eine Verbindung herstellen; jmdn. zu Boden ~; die Zinsen zum Kapital ~ dazurechnen, dazulegen; jmdn. zum Krüppel ~ ● ~der Beweis überzeugender Beweis; ~e Verbindung die Mensur pflegende student. V.; ~e Wetter 〈Bgb.〉 explosives Gasgemisch; dadurch ausgelöste Grubenexplosion; jmdm. etwas ~d beweisen überzeugend beweisen; die Uhr hat geschlagen; wir haben sie 3:2 geschlagen 〈Sp.〉; ein geschlagener Mann vom Schicksal hart betroffener, unglücklicher Mann; eine geschlagene Stunde eine volle, eine ganze Stunde (lang); sich für geschlagen erklären sich für besiegt erklären, den Widerstand aufgeben II 〈V. refl.〉 sich (mit jmdm.) ~ einen Streit mit Schlägen austragen ● sich gut, schlecht, wacker ~ etwas gut, schlecht, tapfer bewältigen, überstehen ● sich auf jmds. Seite ~ 〈fig.〉 auf jmds. Seite treten, ihn unterstützen, jmdm. zustimmen; die Erkältung hat sich auf die Nieren geschlagen hat eine Nierenerkrankung verursacht; sich durchs Leben ~ 〈fig.〉 das Leben bewältigen, obgleich nicht ohne Anstrengung; die Kinder ~ sich um das Spielzeug; die Leute haben sich um die Theaterkarten geschlagen 〈fig.〉 sich heftig gestritten, versucht, sich zu verdrängen; sich vor den Kopf ~ 〈fig.〉 sich an den Kopf fassen vor Ärger über eine Dummheit [<ahd. slahan, engl. slay, got. slahan; zu idg. *slak– ”schlagen“]

Anzeige

bild der wissenschaft | Aktuelles Heft

Liken und keine News mehr verpassen!

Anzeige

Skurril: Gottesanbeterin fängt Fische

Fangschrecke macht Jagd auf Guppys weiter

Eine ganz persönliche "Wolke"

Uns umgebende Organismen und Chemikalien sind so einzigartig wie ein Fingerabdruck weiter

Narkolepsie: Rätsel der Schlafkrankheit gelöst

Autoreaktive T-Zellen greifen Neuronen im Hypothalamus an weiter

Gab es eine dritte Magellansche Wolke?

Verkehrtherum kreisende Sterne könnten aus "geschluckter" dritter Zwerggalaxie stammen weiter

Wissenschaftslexikon

E–Mail  〈[iml] f. 10 od. n. 15; kurz für〉 Electronic Mail, digitalisierte schriftliche Nachricht an einen anderen Teilnehmer innerhalb eines Computernetzwerks ● ein(e) ~ empfangen, lesen, beantworten, schicken; per ~ kommunizieren; seine ~s regelmäßig durchsehen; auf ein(e) ~ antworten [engl., ”elektronische Post, elektronischer Brief“]

Kron|wi|cke  〈f. 19; Bot.〉 Angehörige einer Gattung der Schmetterlingsblütler, auf sonnigen Hügeln u. an Wiesenrändern vorkommende, niederliegende krautige Pflanze, deren weiße Blüten rosafarbene Fahnen u. einen an der Spitze dunkelpurpurnen Kiel haben: Coronilla varia

Di|op|trik  auch:  Di|opt|rik  〈f. 20; unz.; Opt.; veraltet〉 Lehre von der Lichtbrechung ... mehr

» im Lexikon stöbern
Anzeige
Anzeige