Wahrig Wissenschaftslexikon Schmetterling - wissenschaft.de
Anzeige
Anzeige

Wahrig Wissenschaftslexikon

Schmetterling

Schmet|ter|ling  〈m. 1〉 1 〈Zool.〉 Angehöriger einer Insektenordnung, der gleichartig beschuppte Flügel u. einen Saugrüssel besitzt, die Larven (Raupen) besitzen kauende Mundwerkzeuge u. bringen nach Verpuppung u. Ruhestadium den erwachsenen Falter hervor: Lepidopteren; Sy FalterSy Schuppenflügler 2 〈Turnen〉 freigesprungener Salto mit einer Drehung; Sy Butterfly (I.2) 3 〈Sp.; kurz für〉 Schmetterlingsstil ● ~e fangen, sammeln; ~e tanzen durch die Luft; wie ein ~ aus der Puppe kriechen 〈fig.〉 sich hübsch, gut, anmutig entwickeln; ~e im Bauch haben 〈fig.; umg.〉 verliebt sein [<Schmettenling, eigtl. ”Rahmlecker“; → Schmetten]

Anzeige

bild der wissenschaft | Aktuelles Heft

Anzeige

Aktueller Buchtipp

Sonderpublikation in Zusammenarbeit  mit der Baden-Württemberg Stiftung
Jetzt ist morgen
Wie Forscher aus dem Südwesten die digitale Zukunft gestalten

Wissenschaftslexikon

Licht|re|gie  〈[–i:] f. 19; unz.; Theat.〉 Benutzung von Lichteffekten für die Inszenierung eines Theaterstückes

ger|i|a|trisch  auch:  ge|ri|at|risch  〈Adj.; Med.〉 die Geriatrie betreffend, zu ihr gehörend ... mehr

Erd|neu|zeit  〈f. 20; unz.〉 = Känozoikum

» im Lexikon stöbern
Anzeige
Anzeige