Anzeige
Anzeige

Wahrig Wissenschaftslexikon

schröpfen

schröp|fen  〈V. t.; hat〉 jmdn. ~ 1 〈Med.〉 jmdm. mit einem Schröpfkopf Blut in die Haut ableiten od. entziehen 2 〈fig.〉 jmdn. viel zahlen lassen, finanziell ausnützen, übervorteilen ● Getreide ~ die Spitzen davon abschneiden, um zu üppiges Wachstum zu verhindern; Obstbäume ~ bei schlechtem Ertrag die Rinde einschneiden; er wurde beim Kartenspiel gehörig geschröpft 〈fig.〉 [<mhd. schrepfen (neben schreffen) ”reißen, ritzen, kratzen“; → scharf]

Anzeige

bild der wissenschaft | Aktuelles Heft

Anzeige

Aktueller Buchtipp

Sonderpublikation in Zusammenarbeit  mit der Baden-Württemberg Stiftung
Jetzt ist morgen
Wie Forscher aus dem Südwesten die digitale Zukunft gestalten

Wissenschaftslexikon

Fie|ber|mit|tel  〈n. 13〉 das Fieber herabsetzendes Mittel; Sy Antipyretikum ... mehr

Som|nam|bu|le(r)  〈f. 30 (m. 29); Med.〉 jmd., der an Somnambulismus leidet, Schlafwandler(in), Mondsüchtige(r)

kris|tal|len  〈Adj.〉 1 aus Kristall bestehend 2 wie Kristall, kristallklar ... mehr

» im Lexikon stöbern
Anzeige
Anzeige