Wahrig Wissenschaftslexikon schwanken - wissenschaft.de
Anzeige
Anzeige

Wahrig Wissenschaftslexikon

schwanken

schwan|ken  〈V. i.; hat〉 1 hin u. her schwingen (Zweige, Brücke, Magnetnadel) 2 sich auf u. nieder bewegen, nicht fest sein, wechseln (Kurse, Preise, Gesundheit) 3 geringfügig von einem mittleren Wert abweichen (physikalische Größe) 4 zögern, zaudern, noch nicht entschlossen sein 5 〈hat/ist〉 taumeln, torkeln (Betrunkener) ● ich schwanke (noch), ob ich es tun soll ● die Gräser, Halme, Zweige ~ im Winde; die Meinungen über ihn ~; der Boden schwankte plötzlich unter unseren Füßen ● mein Vertrauen ist ins Schwanken geraten; er ist über die Straße geschwankt; unter einer Last ~ ● ~de Gesundheit; er ist wie ein ~des Rohr im Winde ein unbeständiger Charakter; ~den Schrittes kam uns ein Betrunkener entgegen [<spätmhd. swanken, ndrl. zwanken; → schwank]

Anzeige

bild der wissenschaft | Aktuelles Heft

Liken und keine News mehr verpassen!

Anzeige

Skurril: Gottesanbeterin fängt Fische

Fangschrecke macht Jagd auf Guppys weiter

Eine ganz persönliche "Wolke"

Uns umgebende Organismen und Chemikalien sind so einzigartig wie ein Fingerabdruck weiter

Narkolepsie: Rätsel der Schlafkrankheit gelöst

Autoreaktive T-Zellen greifen Neuronen im Hypothalamus an weiter

Gab es eine dritte Magellansche Wolke?

Verkehrtherum kreisende Sterne könnten aus "geschluckter" dritter Zwerggalaxie stammen weiter

Wissenschaftslexikon

Ei|lei|ter  〈m. 3; Anat.〉 jedes der beiden bleistiftdicken Rohre zum Transport des Eies von den Eierstöcken zur Gebärmutterhöhle; Sy Tuba ( ... mehr

Na|tur|ge|walt  〈f. 20〉 starke (oft zerstörende) Kraft einer Naturerscheinung, z. B. Orkan

Po|ly|syn|the|sis  〈f.; –, –the|sen〉 = Polysynthese

» im Lexikon stöbern
Anzeige
Anzeige