Wahrig Wissenschaftslexikon sieden - wissenschaft.de
Anzeige
Anzeige

Wahrig Wissenschaftslexikon

sieden

sie|den  〈V. t. 238 u. V. i. 238; hat〉 1 kochen 2 verdampfen 3 〈Phys.〉 Übergang vom flüssigen in den gasförmigen Aggregatzustand ● das Wasser siedet; ~des Wasser; ~d heißes Wasser; es überlief ihn ~d heiß 〈fig.〉 er erschrak sehr; Gebratenes und Gesottenes 〈poet., bes. im Märchen〉 viel u. feines Essen; gesottene Eier, Krebse [<mhd. siden <ahd. siodan ”kochen, aufwallen“, dazu got. saubs ”das, was zum Opfer gekocht wird“]

Anzeige

bild der wissenschaft | Aktuelles Heft

Anzeige

Dossiers

Aktueller Buchtipp

Sonderpublikation in Zusammenarbeit  mit der Baden-Württemberg Stiftung
Jetzt ist morgen
Wie Forscher aus dem Südwesten die digitale Zukunft gestalten

Wissenschaftslexikon

Na|ti|o|nal|ga|le|rie  〈f. 19; Kunst〉 meist staatliche Galerie, in der bedeutende Gemälde eines Landes zur Schau gestellt werden

Aba|sie  〈f.; –; unz.; Med.〉 Unfähigkeit zu gehen (bei erhaltener Körperkraft) [<grch. a… ... mehr

Beau|ty  〈[bjuti]〉 I 〈f. 10〉 Schönheit, schöne Frau II 〈n. 15; Phys.〉 ladungsartige Quantenzahl der Elementarteilchen, insbesondere der Quarks; ... mehr

» im Lexikon stöbern
Anzeige
Anzeige