Wahrig Wissenschaftslexikon spielenlassen - wissenschaft.de
Anzeige
Anzeige

Wahrig Wissenschaftslexikon

spielenlassen

spie|lenlas|sen  auch:  spie|len las|sen  〈V. t. 174; fig.〉 etwas ~ etwas einsetzen, um eine bestimmte Wirkung zu erzielen ● alle Beziehungen, seine Muskeln ~; seine Reize ~ zur Geltung bringen; seine Blicke über etwas ~ schweifen, wandern lassen

Anzeige

bild der wissenschaft | Aktuelles Heft

Anzeige

Aktueller Buchtipp

Sonderpublikation in Zusammenarbeit  mit der Baden-Württemberg Stiftung
Jetzt ist morgen
Wie Forscher aus dem Südwesten die digitale Zukunft gestalten

Wissenschaftslexikon

Ge|hör|gang  〈m. 1u; Anat.〉 1 äußerer ~ bei Menschen u. Säugetieren knöcherner Gang, der von außen an das Trommelfell heranführt 2 innerer ~ kurzer Gang, durch den der fünfte Gehirnnerv an das Ohrlabyrinth herantritt ... mehr

Nor|mal|pro|fil  〈n. 11; Bauw.〉 als Mindestmaß festgelegte lichte Höhe u. Weite von Brücken, Tunnels u. a. Durchfahrten für Straßen u. Eisenbahnen

Sym|pa|thi|kus  〈m.; –; unz.; Anat.〉 einer der Lebensnerven der Säugetiere u. des Menschen: Nervus sympathicus [→ Sympathie ... mehr

» im Lexikon stöbern
Anzeige
Anzeige