Wahrig Wissenschaftslexikon strecken - wissenschaft.de
Anzeige
Anzeige

Wahrig Wissenschaftslexikon

strecken

stre|cken  〈V.; hat〉 I 〈V. t.〉 etwas ~ 1 ziehen, langziehen, dehnen 2 in gerade Richtung bringen, ausstrecken (Arm, Bein) ● Arme – streckt! (Kommando bei Turnübungen); das Bein muss gestreckt werden; Eisen durch Walzen, Hämmern ~; als er erwachte, streckte er die Glieder, streckte er sich; Suppe, Soße ~ verdünnen u. damit reichlicher machen; Vorräte, Rationen ~ die Portionen verkleinern, um länger damit zu reichen; die Waffensich ergeben; der Weg streckt sich ist länger als erwartet ● sich ins Gras ~ lang hinlegen; die Arme in die Höhe ~; behaglich die Beine von sich ~; jmdn. zu Boden ~ niederschlagen; die Arme zur Seite ~ ● in gestrecktem Galopp in raschem G., mit weit ausgreifenden, gestreckten Beinen; gestreckter Winkel 〈Math.〉 W. von 180° II 〈V. refl.〉 sich ~ 1 die Glieder dehnen 2 länger sein als erwartet ● der Weg streckt sich [<mhd. strecken <ahd. strecchan; zu germ. *strak– ”ausdehnen, recken; ausgestreckt hinlegen“]

Anzeige

natur | Aktuelles Heft

Aktueller Buchtipp

Anzeige

Grünstoff – der Medientipp des Monats

Wissenschaftslexikon

Ko|lo|ra|tur|so|pran  auch:  Ko|lo|ra|tur|sop|ran  〈m. 1; Mus.〉 1 helle, leichte, für Koloratur bes. geeignete Sopranstimme ... mehr

Ful|le|ren  〈n. 11; Chem.〉 chem. Verbindung aus reinem Kohlenstoff mit Käfigstruktur (Buckminster~)

phä|no|lo|gisch  〈Adj.; Biol.〉 die Phänologie betreffend, zu ihr gehörig

» im Lexikon stöbern
Anzeige
Anzeige