Wahrig Wissenschaftslexikon streuen - wissenschaft.de
Anzeige
Anzeige

Wahrig Wissenschaftslexikon

streuen

streu|en  〈V.; hat〉 I 〈V. t.〉 etwas ~ 1 durch leichtes Werfen locker verteilen 2 〈fig.; umg.〉 verbreiten (Gerüchte) ● Blumen ~ (bei der Trauung vor dem Brautpaar); Informationen unter die Leute ~ 〈fig.; umg.〉; den Hühnern Körner ~; Samen auf den Acker ~; Sand ~ (auf vereister Straße); Zucker auf den Kuchen ~ II 〈V. i.〉 1 herausrinnen lassen 2 〈Med.〉 sich (von einem Krankheitsherd ausgehend) ausbreiten 3 〈Phys.〉 in verschiedene Richtungen abweichen (von Teilen einer Strahlung) ● das Geschütz, das Gewehr streut trifft nicht genau; Krebszellen ~ in andere Bereiche des Körpers; der Salzstreuer streut schlecht; der Tumor streut (Metastasen) [<mhd. stro(e)uwen <ahd. strewen (strouwen) <got. straujan <germ. *straujan; zu idg. *ster– ”ausbreiten“;
Verwandt mit: Strahl, Stroh]

Anzeige

bild der wissenschaft | Aktuelles Heft

Anzeige

Aktueller Buchtipp

Sonderpublikation in Zusammenarbeit  mit der Baden-Württemberg Stiftung
Jetzt ist morgen
Wie Forscher aus dem Südwesten die digitale Zukunft gestalten

Wissenschaftslexikon

Thio|ether  〈m. 3; fachsprachl.〉 = Thioäther

Che|mis|mus  〈[çe–] m.; –; unz.〉 Ablauf chemischer Stoffumsetzungen (bes. im Tier– u. Pflanzenkörper) [→ Chemie ... mehr

Scrat|ching  〈[skrætın] n. 15; Mus.〉 das Erzielen bestimmter Klangeffekte durch rhythmisches Hin– und Herbewegen einer laufenden Schallplatte [engl., ”Kratzen“]

» im Lexikon stöbern
Anzeige
Anzeige