Wahrig Wissenschaftslexikon Strich - wissenschaft.de
Anzeige
Anzeige

Wahrig Wissenschaftslexikon

Strich

Strich  〈m. 1〉 I 〈zählb.〉 1 (mit einem Stift, Pinsel o. Ä. gezogene) schmale, lange Linie (Feder~, Pinsel~) 2 kurzer gerader Strich (1) (Gedanken~) 3 das Streichen 4 gestrichene Stelle im Text, Streichung 5 Streifen Landes, Gegend (Land~, Küsten~) ● einen ~ machen, zeichnen, ziehen; sein: er ist bloß noch ein Strich 〈fig.; umg.〉 ist sehr abgemagert, dünn; tun: ich habe an der Arbeit noch keinen ~ getan 〈fig.; umg.〉 noch nichts ● ein dicker, dünner, gerader, langer ~; er hat noch keinen ~ für das Referat gemacht 〈umg.〉 noch gar nichts ● einen ~ durch etwas machen etwas durchstreichen u. damit ungültig machen; er hat uns einen ~ durch die Rechnung gemacht 〈fig.; umg.〉 unseren Plan vereitelt; etwas ~ für ~ abzeichnen; sie ist nur noch ein ~ in der Landschaft 〈fig.〉 sie ist stark abgemagert; eine Skizze mit wenigen ~en entwerfen; der Redner zeichnete mit knappen ~en ein Bild der aktuellen Schulpolitik 〈fig.〉 er kennzeichnete in wenigen Sätzen; das Haar mit kräftigen ~en bürsten; einen ~ unter etwas machen, ziehen 〈fig.; umg.〉 neu beginnen u. das Alte vergessen sein lassen; einen dicken ~ unter das Vergangene ziehen 〈fig.〉 damit abschließen II 〈unz.〉 1 Zug der Vögel 2 〈Mus.〉 Art der Bogenführung beim Spielen auf einem Streichinstrument 3 Lage, Richtung des Haars beim Kopfhaar, Fell, Tuch 4 Farbe fein zerteilter od. pulverisierter Mineralien, die oft von der im kompakten Zustand abweicht ● der ~ der Schwalben, Stare ● einen harten, kräftigen, weichen ~ haben ● auf den ~ gehen als Prostituierte(r) arbeiten; Haar, Fell, Tuch gegen den ~ bürsten, kämmen; das geht mir gegen den ~ 〈fig.; umg.〉 passt mir nicht, ist mir zuwider; nach ~ und Faden 〈fig., umg.〉 kräftig, ordentlich, tüchtig; jmdn. nach ~ und Faden verprügeln; sie haben das Kind nach ~ und Faden verwöhnt viel zu sehr; unterm ~ 〈fig.〉 am Ende, nach Berücksichtigung aller Gewinne u. Verluste, nach Abwägung aller Vor– u. Nachteile; unterm ~ bleiben 25 Euro übrig; das ist unterm ~ 〈fig.; umg.〉 sehr schlecht (da der Unterhaltungsteil einer Zeitung, der urspr. vom polit. od. lokalen Teil durch einen Querstrich getrennt war, früher oft nicht sehr anspruchsvoll war) [<mhd., ahd. strich ”Strich, Linie“ <got. striks ”Strich“; → streichen]

Anzeige

bild der wissenschaft | Aktuelles Heft

Liken und keine News mehr verpassen!

Anzeige

Skurril: Gottesanbeterin fängt Fische

Fangschrecke macht Jagd auf Guppys weiter

Eine ganz persönliche "Wolke"

Uns umgebende Organismen und Chemikalien sind so einzigartig wie ein Fingerabdruck weiter

Narkolepsie: Rätsel der Schlafkrankheit gelöst

Autoreaktive T-Zellen greifen Neuronen im Hypothalamus an weiter

Gab es eine dritte Magellansche Wolke?

Verkehrtherum kreisende Sterne könnten aus "geschluckter" dritter Zwerggalaxie stammen weiter

Wissenschaftslexikon

Stret|ta  〈[strta] f. 10; Mus.〉 wirkungsvolle Steigerung od. Beschleunigung am Schluss eines Musikstücks, bes. einer Opernarie; oV Stretto ... mehr

Psy|cho|pa|thie  〈f. 19〉 seelische (Verhaltens–)Störung [<grch. psyche ... mehr

Com|bine Pain|ting  〈[kmbn pntın] n.; – –s; unz.; Mal.〉 (von Robert Rauschenberg entwickelter) Montagestil, der Collagen u. Malerei mit dreidimensionalen Objekten verschiedenster Art kombinierte u. damit bedeutenden Einfluss auf die Pop–Art nahm [engl., ”kombiniertes Malen“]

» im Lexikon stöbern
Anzeige
Anzeige