Anzeige
Anzeige

Wahrig Wissenschaftslexikon

süß

süß  〈Adj.; –er, am –es|ten〉 1 wie Zucker od. Honig (schmeckend) 2 wie Blüten, Backwerk (riechend) 3 〈fig.〉 3.1 lieblich (Stimme, Klang)  3.2 süßlich  3.3 entzückend, reizend, sehr hübsch (Kind, Kleid)  ● mein Süßer, meine Süße! (als zärtliche od. spottende Anrede) ● mögen Sie den Kaffee, Tee ~? gezuckert; ~e Kirschen, Mandeln; das ~e Leben 〈fig.; umg.〉 ausschweifendes Leben; die Musik ist reichlich ~ ziemlich sentimental; ~es Nichtstun; voll des ~en Weines 〈poet.〉 berauscht, betrunken ● ~ aussehen, duften, riechen, schmecken; sein: du bist (einfach) ~! ● das schmeckt widerlich ~ ● der Kuchen ist mir zu ~ [<ahd. suozi; zu idg. *suad– ”süß“]

Anzeige

bild der wissenschaft | Aktuelles Heft

Anzeige

Aktueller Buchtipp

Sonderpublikation in Zusammenarbeit  mit der Baden-Württemberg Stiftung
Jetzt ist morgen
Wie Forscher aus dem Südwesten die digitale Zukunft gestalten

Wissenschaftslexikon

Gelb|kör|per  〈m. 3; Biol.〉 Inkretdrüse weiblicher Säugetiere, die aus den Resten eines gesprungenen Eierstockfollikels gebildet wird, einen gelben Farbstoff (Lutein) speichert u. das Gelbkörperhormon bildet: Corpus luteum

Fein|korn  〈n. 12u; unz.〉 1 Zielfehler beim Schießen, wenn nur die Spitze des Korns in der Kimme zu sehen ist 2 〈Met.〉 durch Aluminiumzugabe erzielte feine Struktur von Stahl ... mehr

Po|ly|phä|nie  〈f. 19; unz.〉 Einfluss eines Gens auf die Ausbildung mehrerer Merkmale eines Organismus [<Poly… ... mehr

» im Lexikon stöbern
Anzeige
Anzeige